photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PV-Anlage mit Dünnschichtmodulen von Centrosolar auf dem Dach der BGW-Hauptverwaltung in Hamburg

Hamburg, 19. Januar 2010 - Der Solarmodul-Hersteller Centrosolar hat das erste Projekt mit dem neuen Dünnschicht-Photovoltaikmodul TF Multi Professional erfolgreich abgeschlossen. Die Anlage mit einer Gesamtleistung von 63,36 kWp besteht aus 440 Modulen und wurde auf dem Dach des Parkhauses der BGW-Hauptverwaltung (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) in Hamburg-Wandsbek installiert. Der Netzanschluss hat noch im Dezember stattgefunden, so dass der Betreiber vom höheren Vergütungssatz des vergangenen Jahres profitieren kann. 

Die Installation der Photovoltaik-Anlage erfolgte im Zuge der Gesamtsanierung des Gebäudes. Die Elektro Mittendorf GmbH aus Hamburg hat die PV-Anlage montiert und an das Niederspannungsnetz angeschlossen. Da das Parkhaus der Berufsgenossenschaft ein Flachdachbau ist, boten sich die explizit für flache Dächer entwickelten Dünnschichtmodule von Centrosolar an. Im Vergleich zu anderen Dünnschichtanlagen liegen die Module hierbei nicht flach auf dem Dach, sondern sind durch ein Hutschienensystem mit einer Neigung von elf Grad aufgeständert. Die Photovoltaik-Anlage befindet sich auf insgesamt zwei Dächern des Parkhauses, auf denen je zwei Modulfelder installiert wurden. Ein Feld besteht aus 22 Einheiten mit je fünf Modulen. Die insgesamt 440 Photovoltaik-Module sind nach Süden ausgerichtet.

„Unter Berücksichtigung der Sonneneinstrahlung in Hamburg gehen wir von einem Jahresertrag von 770 kWh/kWp aus“, berichtet Dr. Josef Wrobel, Vertriebsvorstand bei Centrosolar. „Dadurch werden 44.769 kg CO2-Emission pro Jahr vermieden.“ Die Module nehmen 75 Prozent der Dachfläche ein. „Von einer Vollbelegung des Daches haben wir dem Auftraggeber abgeraten, da der vordere Dachbereich des Parkhauses durch das vorhandene Bürogebäude der BGW verschattet wird“, erklärt Carsten Gonsior, Geschäftsführer der Elektro Mittendorf GmbH. Die Befestigung des Systems auf den Kunststoff-Abdichtungsbahnen des Dachs erfolgte durch ein spezielles, patentiertes Laschenbefestigungssystem, das Centrosolar neu entwickelt hat: Die aufgeständerten Zellen werden durch ein Aluminiumblech getragen, das auf ein Hutschienensystem aufgebracht ist. Auf der Hutschiene sind spezielle Schlitze vorkonfektioniert, durch die passend zugeschnittene Laschen aus dem gleichen Material wie die Dachbahn geschoben werden. Anschließend werden die Laschen mit der Dachbahn verschweißt, so dass keine Dachdurchdringung nötig ist.

Centrosolar hat das System TF Multi Professional im Herbst letzten Jahres entwickelt. Es ist das erste Modul in der Dünnschicht-Sparte, bei dem die Zellen aufgeständert installiert werden. Jedes Modul ist 5,6 Meter lang und 0,45 Meter breit, wobei fünf Module eine Einheit bilden. Die Leistung eines Moduls beträgt 144 Wp. Aufgrund des geringen Gewichts von 6 kg/m² eignet sich das System auch bei Dächern mit geringen Lastreserven.

Quelle: Centrosolar

You have no rights to post comments