photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München 12. Juni 2012, Der Wechselrichterhersteller Power-One stellt auf der Intersolar seinen neuen modularen Zentralwechselrichter AURORA PVI-400.0-TL, seine zweite Generation von Mikro-Wechselrichtern und die neue Monitoring-Lösung AURORA CDD vor.

Neuer modularer 400kW Zentralwechselrichter

Das Gerät ist das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung der auf 55kW Modulen basierenden Power-One Zentralwechselrichter. Dabei konnte die Leistung jedes einzelnen Wechselrichters auf 67kW erhöht und so mit dem AURORA PVI-400.0-TL eine Ausgangsleistung von 400kW erreicht werden. Um die Verluste zu minimieren, bietet der Zentralwechselrichter eine Ausgangsspannung von 380V. Wie bereits bei den Vorgängermodellen kann jedes Wechselrichtermodul als Multi-Master für bis zu sechs unabhängige MPPT oder als Master-Slave mit einem einzigen MPPT konfiguriert werden. So lässt sich der Energieertrag bei Ausfall eines Leistungsracks erhöhen und Verluste durch Mismatching reduzieren.

Der AURORA PVI-400.0-TL erreicht bei der Leistungsumwandlung Wirkungsgrade von 98 Prozent und bietet eine maximale Eingangsspannung von bis zu 1.000V, so dass die Verluste auf der DC- Seite gerade für große PV-Anlagen effektiv reduziert sind. Jeder einzelne Wechselrichter ist mit einer Reihe von Systemschutzmaßnahmen ausgestattet, darunter ein DC-Eingangs-, Verpolschutz, Überspannungsschutz sowie ein AC-Schalter.

Aufgrund seines modularen Konzepts sind Installations- und Wartungsarbeiten einfach durchzuführen. Darüber hinaus sind die DC/AC-Wandler von der Vorderseite aus zugänglich, ermöglichen einen einfachen Zugang zu allen wichtigen Bauteilen und erleichtern dadurch die Wartungsarbeiten. Um die Verkabelungs- und Testarbeiten vor Ort zu reduzieren, liefert Power-One den AURORA PVI-400.0-TL vorkonfiguriert und geprüft aus.

Das Wechselrichtersystem bietet zwei unabhängige RS-485 Schnittstellen zur Überwachung der Wechselrichter und für das intelligente Stringcombiner-Monitoring. Zudem erfüllt der AURORA PVI-400.0-TL alle notwendigen EU Sicherheits- und Netzanforderungen des BDEW.

Paolo Casini, Vice President, Product Marketing bei Power-One: „Um den Anforderungen jeder kommerzieller Photovoltaikanlage gerecht zu werden, haben wir AURORA PVI-400.0-TL entwickelt. Dieser Zentralwechselrichter bietet erheblich mehr Leistung als seine Vorgängermodelle und das kombiniert mit kompakter Baugröße. Das Gerät ist extrem skalierbar und lässt sich für ein breites Nennleistungsspektrum einsetzen: Möglich sind 134, 200, 267, 334 oder 400kW.“

 

Zweite Generation von Mikro-Wechselrichtern

Auch stellt Power-One die zweite Generation seiner Mikro-Wechselrichter vor, die Modelle AURORA MICRO-0.3-I und AURORA MICRO-0.25-I mit einer Ausgangsleistung von 300W beziehungsweise 250W. In die Überarbeitung sind alle Erfahrungen eingeflossen, die Power-One in den vergangenen zwölf Monaten bei der Weiterentwicklung sowie aus Tests gewinnen konnte. Im Vergleich zu den Vorgängern verfügen die neuen Geräte über einen breiteren DC-Eingangsspannungsbereich bis maximal 65V DC und einen verbesserten MPP Tracker mit einer reduzierten DC Eingangsstromwelligkeit. Zudem erreichen diese neuen Geräte marktführende Wirkungsgrade von bis zu 96,5 Prozent.

Einer der großen Vorteile von Mikro-Wechselrichtern: Jedes Modul profitiert von einem eigenen MPPT, der die optimale Leistungskurve für die individuellen Lichtbedingungen errechnet. Dadurch lassen sich nicht nur Ertragsverluste durch teilweise oder temporäre Verschattung minimieren, sondern auch die Mismatching-Verluste der Module. Gleichzeitig garantieren die Mikro-Wechselrichter eine flexible und einfache Erweiterung bestehender Solaranlagen, da weder eine neue Auslegung der Strings noch eine Selektion der Module erforderlich ist.  

Aufgrund des robusten, wetterfesten Gehäuses und der HF Isolation eignen sich die AURORA MICRO Mikro-Wechselrichter für jede Art von Anwendung. Elektrolytfreie Kondensatoren erhöhen die Lebensdauer und Zuverlässigkeit des Produktes zusätzlich. Auch die Installation der AURORA MICRO Geräte ist einfach und ungefährlich, da die BoS-Komponenten keinen Starkstrom führen. Außerdem enthält jedes Paket bereits einen proprietären, kabellosen Kommunikations-Hub sowie eine Netzschnittstelle. Um eine einfache und schnelle Anlagenüberwachung zu ermöglichen, lassen sich die AURORA MICRO Geräte mithilfe des AURORA CDD von Power-One einfach mit dem Internet verbinden.

Paolo Casini: „Wie Mikro-Wechselrichter in Zukunft in private Photovoltaikanlagen eingebunden werden, ist eines der Kernthemen der Photovoltaikbranche. Da die Geräte direkt mit jedem einzelnen Solarmodul verbunden sind, muss keine Rücksicht auf String-Länge, Topologie oder Ausrichtung genommen werden. Dies gilt auch für Leistungsverluste durch Modulalterung. Mikro-Wechselrichter bieten zudem viele weitere Vorteile: Sie ermöglichen eine einfache und schnelle Installation der Anlage, eine bessere Überwachung der einzelnen Module sowie einen maximalen Energieertrag für jede PV-Anlage – egal, wie groß diese ist. Wir sind überzeugt, dass Mikro-Wechselrichter in Zukunft eine beliebte Option für Installateure werden, da sich die Aufbauzeit verkürzen lässt, ohne die Energieerzeugung der Installation zu beeinträchtigen. Darüber hinaus reduzieren die Geräte die Fehleranfälligkeit erheblich – fällt eine Anlagenkomponente aus, geht nur die produzierte Energie des einen betroffenen Solarmodules verloren.“

Neue AURORA CDD Monitoring-Lösung

Die neue Monitoring-Lösung AURORA CDD von Power-One wurde speziell für Solarstromanlagen mit AURORA MICRO Mikro-Wechselrichtern und AURORA OPTI Leistungsoptimierern von Power-One konzipiert. Das Gerät zur Anlagenüberwachung verbindet die Mikro-Wechselrichter oder Leistungsoptimierer einfach und schnell mit dem Internet. Drahtlos überwacht der AURORA CDD jedes einzelne AURORA MICRO oder AURORA OPTI Gerät, eine zusätzliche Verkabelung ist nicht erforderlich.

Je nach Bedarf können die Datenübertragungsintervalle von 60 bis hinunter zu vier Sekunden eingestellt werden, um eine Leistungsüberwachung in Echtzeit sowie eine schnelle Fehlererkennung zu garantieren. Über ein Web-basiertes Monitoring-Portal erhalten Anlagenbetreiber und Installateure einfachen Zugang zu aktuellen Daten ihrer Photovoltaikanlage, sowie zu den Vergangenheitsdaten. Dabei sorgt die AURORA CDD Mesh Network Topologie für eine redundante Kommunikation und höchste Flexibilität beim Einsatz.

Auch die Inbetriebnahme und Konfiguration des AURORA CDD sind einfach, da sich das Gerät an jedem geeigneten Standort innerhalb eines Radius von 50 Metern um die Anlage aufstellen lässt. Der Maximalabstand zwischen Photovoltaikinstallation und CDD kann durch einen Repeater zusätzlich vergrößert werden. Bis zu 30 Mikro-Wechselrichter lassen sich von einem einzigen AURORA CDD überwachen.

Paolo Casini: „Der AURORA CDD ist die optimale Erweiterung für die Mikro-Wechselrichter und Leistungsoptimierer von Power-One. Zusammen mit der neuen Generation unserer AURORA Mikro-Wechselrichter bieten wir unseren Privatkunden eine neue ganzheitliche Lösung die ihnen hilft, das Maximum aus ihrer Solaranlage herauszuholen.“

Quelle: Power-One

You have no rights to post comments