photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Philippsburg, 07. Januar 2011, In Philippsburg (Baden-Württemberg), dem modernsten und leistungsfähigsten Logistikzentrum von Goodyear Dunlop in Europa, wird nicht nur die europaweite Auslieferung von Reifen sicher gestellt. Am Standort werden auch viele Kilowattstunden sauberer Sonnenstrom produziert. Die PV julist und juwi haben auf dem Dach des Reifenlagers in Philippsburg die drittgrößte Solar-Dachanlage der Welt realisiert.

Sie hat eine Leistung von ca. 7,4 Megawatt und erzeugt pro Jahr rund 7,3 Millionen Kilowattstunden Strom, was dem Jahresbedarf von rund 1.800 Haushalten entspricht. Damit ist die PV-Anlage in Philippsburg zugleich die größte Solarstrom- Aufdachanlage Deutschlands. Generalunternehmen der PV julist bei der Errichtung ist die juwi Solar GmbH, eine Tochter der Wörrstädter juwi-Gruppe (Rheinland-Pfalz).

Die Daten kennt man sonst nur von solaren Freiflächenanlagen: Auf einer Fläche von knapp 87.000 Quadratmeter erzeugen 95.500 Solarmodule so viel Strom, dass damit eine größere Gemeinde versorgt werden kann. Zudem werden pro Jahr knapp 5.000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermieden. „Die Sonne strahlt täglich rund 170.000 Terawattstunden Energie auf die Erde ab. Das ist das 2.850-fache des derzeitigen täglichen Bedarfs. Diese ungemein große Zahl zeigt, welch ein wichtiger Energieträger die Sonne ist. Wir freuen uns, dass wir einen Teil dieses Potenzials mit dieser Anlage nutzbar machen können“, so Juliane Lindner, Geschäftsführerin der PV julist.

Die Anlage ist Ende 2010 ans Netz gegangen. Bestückt mit Dünnschichtmodulen des Herstellers First Solar, stellt sie sowohl für die PV julist als auch für juwi das bislang größte Dachprojekt dar. Die Anlage dokumentiert das enorme Potenzial, das auf den vielen Dachflächen von Industrie und Gewerbe für erneuerbare Energien und Klimaschutz schlummert. „Unternehmen, die Solarprojekte auf Hallen, Bürogebäuden oder Produktionsstätten realisieren, haben nicht nur einen Imagegewinn, sondern auch zusätzliche Einnahmen aus Vergütung oder Pacht. Darüber hinaus können Flächen sinnvoll, effizient und wirtschaftlich doppelt genutzt werden“, betont Lars Falck, Geschäftsführer juwi Solar.

„Das europäische Zentrallager in Philippsburg zählt zu den weltweit größten und modernsten Logistik- und Distributionszentren der Reifenbranche. Dank der optimierten Produktions- und Logistikprozesse sowie des modernen Gebäudes setzt Philippsburg auch in punkto Nachhaltigkeit Maßstäbe. Mit der Installation der größten Solaranlage auf einem Dach in Deutschland führen wir unser Umweltmanagement konsequent weiter und leisten aktiv einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion“, sagt Eberhard Louis, Director Distribution & Operation EMEA, Goodyear Dunlop Europa.

Das europäische Logistikzentrum von Goodyear Dunlop in Philippsburg steuert Warenströme in über 120 Länder. Bedarfsermittlung, Warenbeschaffung, Produktion, Lagerung, Transport und Zahlungsverkehr werden hier aufeinander abgestimmt. Neben Kunden in Deutschland können auch Kunden in west- und osteuropäischen Ländern innerhalb von 24 Stunden mit Reifen aus Philippsburg beliefert werden.

Quelle: juwi-Gruppe

You have no rights to post comments