Hohenstein-Ernstthal, 03. April 2012, Der Anlagenhersteller Roth & Rau AG ist Ende März an der Frankfurter Wertpapierbörse vom Prime Standard in den Entry Standard gewechselt. Das Photovoltaik-Unternehmen begründet das Downlisting damit, dass nur noch geringe Kapitalmarktinteresse nach der Übernahme durch die Meyer Burger Technology AG bestehen.

Der Entry Standard sieht die Veröffentlichung des testierten Jahresabschlusses innerhalb von sechs Monaten sowie eines Zwischenberichts innerhalb von drei Monaten nach Ablauf des Geschäftsjahres/Halbjahres vor. Darüber hinaus gilt im Entry Standard die Verpflichtung zur unverzüglichen Veröffentlichung wesentlicher Unternehmensnachrichten oder -umstände, die für die Bewertung des Wertpapiers oder des Unternehmens bedeutsam sein können („Quasi-Ad-hoc-Pflicht“).

Quelle: Roth & Rau AG

You have no rights to post comments