photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlangen/Madrid 13. April 2011, Die Solar Millennium AG (ISIN DE0007218406) hat gemeinsam mit OHL Industrial, einem Unternehmen des spanischen Baukonzerns Obrascón Huarte Lain, S.A. (OHL) die Projektgesellschaft des geplanten 50 MW-Kraftwerks Arenales von Fotowatio Renewable Ventures übernommen. Beide Gesellschaften haben jeweils 50 Prozent der Anteile erworben. Damit ist die Solar Millennium Gruppe an der Entwicklung und Realisierung eines fünften solarthermischen Kraftwerks in Spanien nach den Projekten Andasol 1-3 und Ibersol beteiligt.

Solar Millennium AG

Den Bau des Kraftwerks soll OHL Industrial als Generalunternehmer übernehmen, während die Solar Millennium Gruppe über ihr spanisches Tochterunternehmen Milenio Solar die Projektentwicklung durchführen soll. Außerdem ist vorgesehen, dass die Technologietochter Flagsol GmbH im Auftrag des Generalunternehmers die Verantwortung für den Bau des thermischen Speichers und des Wärmeträgerflüssigkeits-System übernimmt. Der Bau soll bereits im 2. Quartal dieses Jahres beginnen. Parallel soll die Finanzierung für das Kraftwerk abgeschlossen werden.

Dr. Christoph Wolff, Vorstandsvorsitzender von Solar Millennium: „Das Arenales-Projekt ist ein wichtiger Meilenstein für die Festigung unserer traditionell starken Marktposition in Spanien. Gleichzeitig ist dieser Kauf Teil unserer Strategie, unser Geschäftsmodell durch mehrere kleinere Projekte und einen erhöhten Anteil an Generalunternehmer-Dienstleistungen weiter zu verbreitern und zu verstetigen. Darüber hinaus bietet die Zusammenarbeit mit der OHL-Gruppe großes Potenzial für die Zukunft.“

Das Projekt ist durch die spanische Regierung präregistriert. Somit ist die Vergütung des erzeugten Stroms nach dem spanischen Einspeisegesetz für erneuerbare Energien gesichert. Ab 2013 soll das Kraftwerk dann Strom ins spanische Netz einspeisen.

Christian Beltle, der innerhalb des Solar Millennium-Vorstands die Projektentwicklung in Spanien verantwortet, ergänzt: „Das Projekt zeigt, dass der spanische Markt nach wie vor große Chancen für uns bereit hält. Gemeinsam mit unserem Partner OHL Industrial sind wir sehr zuversichtlich, eine Banken-Finanzierung für das Projekt nach dem Muster der beiden Kraftwerke Andasol 1 und 2 zügig abschließen zu können. Nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungsverhandlungen planen wir den Einstieg weiterer Investoren in das Projekt.“

Arenales soll in der Nähe der Stadt Morón de la Frontera in der Provinz Sevilla in Andalusien entstehen. Die Anlage soll rund 100.000 Menschen mit klimafreundlichem Strom versorgen. Dank eines thermischen Speichers kann auch dieses Kraftwerk nach Fertigstellung planbar Solarstrom nach Sonnenuntergang bereitstellen.

Über den Kaufpreis für die Projektgesellschaft wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart.

Quelle: Solar Millennium AG

You have no rights to post comments