photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neckarsulm, 04. April 2012, Der Wechselrichterhersteller KACO new energy wird 2012 exklusiv die Solar-Projekte von Neon Energy mit Wechselrichtern beliefern. Die beiden Unternehmen schlossen auf der Messe ECOTEC in Athen einen entsprechenden Rahmenvertrag ab. Vereinbart ist die Lieferung von Wechselrichtern mit einer Leistung von 50 MW.

KACO new energy GmbH

Neon Energy plant, baut und finanziert als EPC-Contractor Solaranlagen in Griechenland, Deutschland, Italien Bulgarien und auf Zypern. „Wir haben uns die Lieferung von 50 Megawatt Powador Wechselrichtern gesichert, weil wir sehr optimistisch auf die Entwicklung der Solarenergie in Griechenland blicken und uns die Zuverlässigkeit der Geräte und des Services von KACO new energy überzeugt haben“, erklärt Kyriakos Dussakis, Geschäftsführer von Neon Energy.

Das deutsche Unternehmen KACO new energy unterhält bereits seit 2006 eine Niederlassung in Heraklion, Kreta und besitzt ein gutausgebautes Vertriebs- und Servicenetzwerk in Griechenland. „Unsere Powador 30.0 TL3 Wechselrichter sind sehr flexibel einsetzbar und enorm zuverlässig im Betrieb. Damit eignen sie sich ideal für die Art der Projekte, die Neon Energy im Portfolio hat“, sagt Manos Chatzidakis, Niederlassungsleiter von KACO new energy in Heraklion. Neon Energy plant vor allem 100, 200 und 500 kW-Anlagen. Die Anlagen sind meist in 100 kW-Einheiten aufgeteilt, um den Genehmigungsprozess zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Neon Energy ist ein multinationaler Contractor mit Sitz in Athen, der seit der Gründung 2010 über 80 Megawatt Solarparks und beinahe 12 Megawatt gewerbliche Dachanlagen realisiert hat oder derzeit baut. Auch im Bereich private Dachanlagen ist das Unternehmen mit 1,8 Megawatt aktiv. Länderschwerpunkte sind Deutschland, Griechenland, Italien und Bulgarien sowie Zypern.

Quelle: KACO new energy

You have no rights to post comments