photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Biel, 20. Februar 2012, Die Wechselrichter der MT-Serie gehören aufgrund ihrer hohen Wirkungsgrade und Flexibilität zu den effizientesten SolarMax Produkten. Mit den neuen MT2-Wechselrichtern setzt SolarMax diese Erfolgsgeschichte fort. Ab April stehen fünf individuell einsetzbare Stringwechselrichter der MT-Serie zur Verfügung: Die neuen Geräte 10MT2, 13MT2 und 15MT2 mit zwei MPP-Trackern sowie die bisherigen Modelle 13MT und 15MT, die nun unter den Namen 13MT3 und 15MT3 (drei MPP-Tracker) geführt werden.

SolarMax Wechselrichter MT-Serie

„Bei dezentral aufgebauten gewerblichen, industriellen und landwirtschaftlichen Großanlagen mit homogenem Solargenerator sind meist schon zwei Tracker für optimale Erträge ausreichend. Bei den neuen MT2-Wechselrichtern haben wir daher auf einen dritten Tracker verzichtet und den Eingangsstrom pro Tracker angehoben“, erklärt Olaf Geistlinger, leitender Produktmanager für die SolarMax Stringwechselrichter. „Damit sind die Geräte noch besser auf die genannten Zielanwendungen abgestimmt und können außerdem zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden.“

Wie alle SolarMax Produkte sind auch die MT2-Modelle zuverlässige Schweizer Qualitätswechselrichter. Mit Wirkungsgraden von bis zu 98 % maximieren sie – wie alle MT-Geräte – die Erträge einer jeden Anlage. Die dreiphasigen Geräte verfügen über maximal zwei Stranganschlüsse pro Tracker. Dadurch kann weiterhin auf eine Strangabsicherung verzichtet werden. Mit einem höheren Eingangsstrom von 18 A pro Tracker sind die MT2-Wechselrichter besonders vorteilhaft bei Hocheffizienz-Modulen. Die leichte und kompakte Bauweise sowie die gut zugänglichen Anschlüsse ermöglichen eine schnelle und einfache Installation.

Natürlich erfüllen alle MT-Wechselrichter die gesetzlichen Vorgaben und Normen – darunter die für Deutschland gültigen Nieder-und Mittelspannungsrichtlinien – und können in einer Vielzahl von Ländern inner- und außerhalb Europas eingesetzt werden.
 
Quelle: Sputnik Engineering AG

You have no rights to post comments