photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die größte Bürgersolaranlage in Schleswig-Holstein - Der 3,45 MW-Solarpark in Nindorf

Meldorf/Freiburg, 16. Januar 2010 - In Nindorf bei Meldorf wird heute die größte Bürgerbeteiligungsanlage von Schleswig-Holstein eingeweiht. Mit einer Leistung von 3,45 Megawatt (MW) und einer Fläche von 200.000 qm wird die Freilandanlage "Solarpark Nindorf-Farnewinkel" ca. 1.000 Haushalte in der Region mit sauberem Sonnenstrom versorgen. Die 15.000 Module stammen von der Solar-Fabrik AG. Planung und Installation übernahm die Aldra Solar als Generalunternehmer. Die Anlage, die zum Jahresende 2009 fertiggestellt wurde, liefert pro Jahr 3,3 Mio Kilowattstunden Solarstrom. Damit können jährlich mehr als 4.400 Tonnen des Klimagases CO2 eingespart werden.

Der Solarpark Nindorf-Farnewinkel entstand auf Initiative der Gemeidevertretung Nindorf, die das Projekt als Bürger-Beteiligungsanlage realisierte und der Aldra Solar den Auftrag zur Umsetzung der Vorhabens erteilte. Von der Planung über das Ver-tragswerk bis zur Installation lag die komplette Abwicklung bei dem orts-ansässigen Unternehmen. 105 Kommanditisten brachten gemeinsam die Investitionssumme von ca. 10 Mio EUR auf. Aldra selbst, die Gemeinde Nindorf und der Wasserverband, bei dem die Betriebsführung des Solarparks liegt, haben eigene Anteile erworben.

Gute Erfahrungen mit Solar-Fabrik überzeugten

Herzstück der Anlage sind die 15.000 Module aus der Freiburger Solar-Fabrik. Bei den eingesetzten Photovoltaik-Komponenten entschied man sich für Produkte aus deutscher Fertigung, weil die Erträge des Solarparks maßgeblich von der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Komponenten abhängen. "Die Solar-Fabrik ist seit Bestehen unseres Unternehmens der Hauptlieferant für die Module. Aufgrund der bisherigen guten Erfahrungen haben wir auch bei diesem Projekt auf die Qualitätsmodule der Freiburger gesetzt" sagt Bernd Sönnichsen, Geschäftsführer von Aldra Solar.

Quelle: Solar-Fabrik AG

You have no rights to post comments