photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eberswalde, 21. April 2010 - Mp-tec, Eberswalder Hersteller und Systemanbieter für Solartechnik, legt die offiziellen Zahlen des Geschäftsjahres 2009 vor. Trotz Wirtschaftskrise und Förderabsenkung konnte das Unternehmen weiter wachsen. Allein im Vergleich zu 2008 steigerte Mp-tec seinen Umsatz um 122 Prozent auf 46,8 Millionen Euro.

Auf internationaler Ebene konnte Mp-tec seine Geschäfte mit einer Exportquote von 22,3 Prozent ausbauen. Ein Großteil der Waren wurde nach Frankreich, Italien und Belgien exportiert. Die Mitarbeiterzahl des Systemanbieters blieb trotz der erschwerten wirtschaftlichen Bedingungen 2009 stabil bei rund 60 Mitarbeitern.

"Die Zahlen bestätigen, dass sich Mp-tec auf dem richtigen Weg befindet. Wir sind dabei, den Wandel vom regionalen Solarsystemanbieter zum Hersteller und Händler für Solartechnik zu vollziehen, dessen Produkte und Leistungen sowohl national als auch International gefragt sind ", so Michael Preißel, Geschäftsführer von Mp-tec.

Mp-tec-Chef Michael Preißel

Darüber hinaus gewann auch das Projektgeschäft des Unternehmens im vergangenen Jahr zunehmend an Bedeutung. So realisierte Mp-tec beispielsweise den Ausbau von Berlins größter Solaranlage im Wasserwerk Tegel. Für das Großprojekt lieferten die Eberswalder mehr als 3.500 Solarmodule. Die Anlage kann die Wasserversorgung von 26.000 Menschen pro Jahr sichern und jährlich rund 475 Tonnen CO2 einsparen. 

In einem weiteren Großprojekt stattete Mp-tec das Firmengelände eines großen deutschen Automobilbauers mit einer Photovoltaikanlage aus. Geliefert wurden 2.400 Module sowie Gestelltechnik, mit der ein 1 Megawatt großes Kraftwerk installiert wurde. 

Quelle: Mp-tec

You have no rights to post comments