photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kooperationen

Die technische Überwachung von Solaranlagen sowie die Regelung und Optimierung von Eigenverbrauch und Einspeisemanagement sind essenzielle Bestandteile eines optimalen Anlagenbetriebs. Um Anlagenbetreiber mit diesen Services zusammenzubringen, bündeln Milk the Sun, der weltweit größte offene Online-Marktplatz für laufende Photovoltaikanlagen, und die meteocontrol GmbH, einer der führenden Anbieter für technische Beratung und Überwachungslösungen für Solaranlagen, ab sofort ihre Kompetenzen.

Durch die Kooperation können bei Milk the Sun registrierte Anlagenbetreiber schnell und einfach auf die Dienstleistungen der meteocontrol zugreifen, sei es für die Planung oder Realisierung von PV-Projekten wie auch zur Optimierung von Bestandsanlagen. Ertragsgutachten, technische Due Diligence und technische Abnahme bietet der PV-Spezialist ebenso an wie Gewährleistungsüberprüfungen, Performance-Analysen, Modultests und Vor-Ort-Anlagenüberprüfungen. Besonders hilfreich für Investoren im Sekundärmarkt ist der neue Service Boxenstopp: Der professionelle Anlagencheck zum Fixpreis beinhaltet die fachkundige Inspektion der Anlagenkomponenten und einen validen Report mit Mängelbeschreibung und Empfehlungen zur Behebung. Möchten Milk the Sun-Kunden ihre PV-Anlagen mit einem Monitoringsystem nachrüsten, erstellt meteocontrol kostenfrei das passende Konzept. Neue Anlagen lassen sich somit problemlos in das bestehende Portfolio integrieren und überwachen.

Zwei marktführende Partner für das Wohl von Anlagenbetreibern

Milk the Sun stellt als unabhängiger Online-Marktplatz eine Auswahl an Dienstleistungsangeboten rund um die Photovoltaik bereit. Mit dem neuen und kundennahen Vertriebsweg über den Online-Marktplatz von Milk the Sun erweitert meteocontrol seine Kundenreichweite signifikant, während Milk the Sun einen starken Partner für sein Dienstleistungsangebot rund um die Optimierung und den Lebenszyklus von PV-Anlagen gewinnt.

„Wir freuen uns über die Aufnahme von meteocontrol in unser Portfolio an Dienstleistungen“, freut sich Dirk Petschick, Mitgründer und Geschäftsführer von Milk the Sun. „Mit dieser Kooperation konnten wir nicht nur einen starken und marktführenden Partner gewinnen, sondern unseren Kunden und Anlagenbetreibern auch state-of-the-art Services zur technischen Anlagenüberwachung und vieles mehr zur Verfügung stellen.“

„Milk the Sun und meteocontrol ergänzen sich perfekt“, fügt Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol hinzu, „und die gemeinsamen Kunden profitieren von der einfachen und schnellen Abwicklung über den Online-Marktplatz. Sie bekommen alles aus einer Hand.“

Quelle: Milk the Sun

Die IBC SOLAR AG und Uniper Energy Sales GmbH, verantwortlich für den Großkundenvertrieb bei Uniper, haben einen Kooperationsvertrag über die Vermarktung und den Verkauf von Photovoltaik-Anlagen geschlossen. Mit der Zusammenarbeit werden Stadtwerken und Regionalversorgern umfangreiche Dienstleistungen angeboten, die den Energieversorgungsunternehmen den Auf- und Ausbau des Geschäftsfelds Photovoltaik ermöglichen.
 
Uniper Energy Sales erweitert damit sein Angebot an individuellen Energielösungen für Stadtwerke und Regionalversorger in Deutschland und im angrenzenden Ausland. Dieses Angebot umfasst neben den Strom- und Gaslieferungen auch Dienstleistungen rund um die Energiewende. Im Fokus der Partnerschaft mit IBC SOLAR steht das Geschäftsfeld Photovoltaik. Ziel beider Partner ist es, für lokale und regionale Energieversorger optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, mit denen sie in ihren Regionen gezielt im Photovoltaik-Markt Fuß fassen können – und das bei möglichst effizientem Einsatz eigener Ressourcen sowie individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse ihrer Kundschaft im privaten und gewerblichen Bereich.
 
IBC SOLAR hat speziell für Stadtwerke und regionale Energieversorger eine umfangreiche Palette an Dienstleistungen entwickelt und begleitet die Versorger damit als strategischer Partner bei der Erschließung des Geschäftsfelds Photovoltaik. Im Mittelpunkt stehen dabei verschiedene Service-Module, aus denen die Stadtwerke je nach ihren individuellen Anforderungen wählen können. Dazu gehören neben schlüsselfertigen PV-Komplettpaketen auch Verkaufshilfen wie beispielsweise ein Solarstromrechner, den Stadtwerke auf ihren eigenen Internetseiten verwenden können, sowie Unterstützung bei Vertrieb, Beratung, Planung und Montage von Solaranlagen über das deutschlandweite Netzwerk der 600 IBC SOLAR Fachpartner. Auch Logistikleistungen, Wartungsservice und Schulungen bietet IBC SOLAR den Stadtwerken maßgeschneidert an.
 
„Als führendes PV-Systemhaus in Deutschland freuen wir uns, dass wir mit Uniper einen regional gut aufgestellten Partner für eine erfolgsversprechende Kooperation gewonnen haben“, so Thomas Mart, Vertriebsvorstand bei IBC SOLAR. „Gerade für Stadtwerke ist die Photovoltaik ein zukunftsfähiger Geschäftszweig mit großem Wachstumspotential und einer hohen Wirkung auf die regionale Kundenbindung.“
 
„Solarenergie ist ein integraler Bestandteil der deutschen Energiewende. Der technische Fortschritt in der Branche ist hoch und daher für unsere Großkunden ein Thema von stetig wachsender Bedeutung. Wir freuen uns mit IBC SOLAR einen starken und kompetenten Partner zu haben, von dessen langjähriger Erfahrung unsere Kunden bei der Realisierung von Photovoltaiklösungen profitieren können“, so Sven Wolf, Mitglied der Geschäftsführung der Uniper Energy Sales und dort verantwortlich für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen.
 
Quelle: IBC SOLAR

Das Photovoltaik-Systemhaus IBC SOLAR AG und die E.ON Energie Deutschland GmbH bündeln ihre Stärken und arbeiten künftig eng zusammen. Ziel ist es, das Geschäft mit Photovoltaikanlagen und Stromspeichern in Deutschland weiter auszubauen. Kundenwünsche können damit noch besser und schneller erfüllt werden. E.ON konzentriert sich dabei vor allem auf die Kommunikation und Betreuung der Kunden, um ganzheitliche und individuell zugeschnittene Energielösungen anzubieten und die eingehenden Anfragen zielgerichtet abzuwickeln. IBC SOLAR bringt sein Know-how bei der Beschaffung, Qualitätssicherung und Lieferung der Solarkomponenten ein und verfügt über ein exzellentes Partnernetzwerk für einen flächendeckenden Vertrieb in ganz Deutschland.   
 
„Als führendes PV-Systemhaus in Deutschland freuen wir uns, dass wir mit E.ON einen anerkannten Partner für eine erfolgsversprechende Kooperation gewonnen haben“, so Thomas Mart, Vertriebsvorstand bei IBC SOLAR. „Das zeigt das Potential der Photovoltaik und auch das wieder wachsende Interesse bei Endverbrauchern.“ IBC SOLAR unterstützt E.ON sowohl mit seinem Netzwerk von mehr als 600 Fachpartnern in Deutschland als auch mit umfangreichen Dienstleistungen im Bereich Abwicklung und Logistik sowie mit seiner Planungssoftware PV Manager.
 
„Unser Solargeschäft ist in den vergangenen Jahren immer stärker gewachsen und wird auch dieses Jahr kräftig weiter wachsen“, erklärt Heinz Rosenbaum, Geschäftsführer E.ON Energie Deutschland. „Dank der Kooperation mit IBC SOLAR können wir die steigende Nachfrage weiterhin optimal bedienen. Gleichzeitig werden wir weiterhin neue Produkte und Services für unsere Kunden entwickeln. Dazu zählt zum Beispiel unser neuer Stromspeicher E.ON Aura, den wir seit April ausliefern.“ Dieser ist nach Anpassung der KfW-Auflagen als einer der wenigen Speicher voll förderfähig.
 
Partnerschaft mit Weitblick

E.ON versorgt in Deutschland rund sechs Millionen Kunden mit Energie und hat darüber hinaus allein im Jahr 2015 eine vierstellige Zahl von Photovoltaik-Projekten von Solarparks bis hin zu Eigenheim-Anlagen geplant und installiert sowie Servicewünsche zum Beispiel für Photovoltaik-Anlagenchecks realisiert. IBC SOLAR, ein weltweit führender Anbieter für Energielösungen und Dienstleistungen für Photovoltaik, stattet bereits seit 1982 Hausbesitzer und Bauherren mit Photovoltaiksystemen aus. Das Systemhaus bietet neben eigenen Produktlinien auch eine breite Palette von Dienstleistungen für Energieversorger an, die die Photovoltaik als Geschäftsfeld entwickeln wollen.
 
Quelle: IBC SOLAR

 

Die Geschäftseinheit Solar des Elektronikspezialisten LG Electronics erweitert sein Vertriebsnetzwerk: Mit der Viessmann Group gewinnt der Elektronikkonzern einen der weltweit führenden Hersteller von hocheffizienten Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen als Kooperationspartner für seine Photovoltaik-Lösungen. Ab sofort sind die hochwertigen und mehrfach ausgezeichneten LG Solarmodule der NeON 2- und MonoX 2-Serie mit innovativer CELLO-Technologie über die Viessmann Photovoltaik GmbH erhältlich. Damit profitieren in Zukunft auch die zahlreichen Viessmann Fachpartner von den leistungs- und widerstandsfähigen Photovoltaik-Lösungen mit der prägnanten schwarzen Optik aus dem Hause LG Solar.
 
Tradition trifft Nachhaltigkeit

Die Viessmann Group mit Stammsitz im nordhessischen Allendorf (Eder) ist international tätig und verfügt über Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen. In den Grundsätzen des Familienunternehmens ist das Thema Nachhaltigkeit schon seit Jahrzehnten fest verankert. Bereits 1994 wurde Viessmann mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet. Unter anderem gründete die Viessmann Group 2012 die Informationsplattform „Allianz pro Nachhaltigkeit“. Dort informiert das Unternehmen gemeinsam mit Partnern aus der Gebäudetechnik- und Baustoffbranche Anwender und Fachhändler zu Themen rund um nachhaltiges sowie ökologisches Bauen, Wohnen und Modernisieren.
 
„Im Bereich der umweltschonenden Heiz- und Energietechnik spielt die Photovoltaik eine zunehmend wichtige Rolle“, so Thomas Oppel, Leiter Presales / Produktmanagement Viessmann bei der Viessmann Photovoltaik GmbH. „Doch gerade bei der Wahl einer Solaranlage achten Systemintegratoren und Anwender dabei mittlerweile neben der reinen Leistungsfähigkeit auch auf Qualität und Zuverlässigkeit sowie verlässliche Garantien. Daher freuen wir uns, LG Solar als Technologiepartner gewonnen zu haben. Damit können wir unseren Fachhändlern künftig leistungsfähige und hochwertige Solar-Lösungen bereitstellen, die nicht zuletzt mit hoher Robustheit und verlässlichen Garantien punkten.“
 
Auch Michael Harre, Vice President der EU Solar Business Group bei LG Electronics, ist überzeugt: „Die Partnerschaft mit Viessmann, einem der bekanntesten Hersteller und Anbieter von Heiz- und Energiesystemen, unterstreicht den Stellenwert und die Wertschätzung, die unsere Hochleistungsmodule bereits am Solar-Markt genießen. Das starke, weltweite Netz an Viessmann Fachhändlern wird uns dabei unterstützen, die Marke LG Solar weiter zu etablieren, zusätzliche Umsatzpotenziale zu erschließen und weitere Marktanteile zu generieren.“   
 
Quelle: LG Electronics, Inc.

Die SMA Solar Technology AG kooperiert als einziger Wechselrichter-Hersteller mit nahezu allen weltweit führenden Herstellern stationärer Batteriespeicher. SMA Wechselrichter sind damit für den Einsatz mit verschiedenen Batterietechnologien qualifiziert und ermöglichen so zukunftssichere technische Lösungen für die Integration von Batterien in Photovoltaikanlagen jeder Leistungsgröße.

„Der Ausbau von Photovoltaik mit Speichern ist ein Thema, das mit großen Schritten Einzug in die weltweiten PV-Märkte hält“, sagt Volker Wachenfeld, Executive Vice President der Business Unit Off-Grid and Storage bei SMA „Wir möchten als Wechselrichter-Hersteller und Systemlösungsanbieter für PV-Anlagen von Hausdach- bis Kraftwerksgröße sicherstellen, dass unsere Wechselrichter mit allen aktuell und in Zukunft verfügbaren Batterie-Technologien kompatibel sind. Dies schafft für den Kunden die Sicherheit, dass er heute und in der Zukunft mit SMA Wechselrichtern auch immer die für seine Anwendung am besten geeignete Batterie nutzen kann. Diese Vielfalt bei unterstützten Batteriespeichern ist bisher einmalig“, so Volker Wachenfeld. „Für PV-Anlagenbetreiber bedeutet die Integration optimal geeigneter Batterien in ihre PV-Systeme noch höhere Verfügbarkeit, genauere Berechenbarkeit und flexiblere Abrufbarkeit von selbst erzeugtem Solarstrom und damit mehr Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten.“

SMA kooperiert weltweit mit den wichtigsten und innovativsten Batterieherstellern. Bei Bleibatterieherstellern sind dies die GNB Industrial Power/ Exide Technolgies GmbH und Hoppecke, die Speicherlösungen aller Art – darunter Großspeicher für Regelenergieanwendungen – anbieten, sowie BAE Batterien. Bei den großen Li-Ionen Zell- und Batterieherstellern sind es Samsung SDI, LG-Chem, Sony, Saft und BYD. Darüber hinaus arbeitet SMA mit Start-ups und erfolgreichen Li-Ionen-Batteriesystemherstellern wie AKASOL, ads-tec, BMZ – The Innovation Group, Liacon, Leclanché, ECC-Schletter, Hoppecke und Super-B zusammen. Bei der Hochtemperatur-Batterietechnologie ist Fiamm mit der Natrium-Nickelchlorid-Batterie (ZEBRA Batterie) führend und Partner von SMA, ebenso wie die Gildemeister energy storage GmbH mit dem CellCube als Marktführer für Vanadium-Redox-Flow-Batterien. SMA arbeitet auch mit dem Batteriehersteller Aquion Energy zusammen, welcher die Aqueous Hybrid Ionen (AHI) Technologie zur Serienreife gebracht hat. SMA bietet somit für Anwender bislang einmalige Auswahlmöglichkeiten beim Einsatz der passenden Batterie.

Zusätzlich zu den Batterien der genannten Hersteller können mit dem Sunny Island Batterie-Wechselrichter dank des integrierten Battery Management-Systems (BMS) alle weltweit verfügbaren Bleibatterien eingesetzt werden. Durch die standardisierte Schnittstelle zwischen Batterie und Wechselrichter ist SMA darüber hinaus offen für Kooperationen mit weiteren Batterieherstellern.

Quelle: SMA Solar Technology AG