photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstaltungen

 


München, 09. Mai 2012, Der chinesische Solarmodulhersteller Trina Solar stellt auf der diesjährigen Intersolar in München einige Produktneuheiten vor. Wie das Unternehmen mitteilt, steht das Solarmodul TSM-PC05A im Mittelpunkt der Fachmesse. Das Solarmodul hat im vergangenen Jahr einen Effizienz-Weltrekord und ist auf Basis der Honey-Technologie hergestellt. Zudem stellt das Unternehmen Montagesystem Trinamount aus und präsentiert das erst kürzlich eingeführte Partnerprogramm "Trina Solar Partner Plus-Programm". Das Unternehmen strebt auf der Intersolar einen Austausch mit Partnern und Kunden hinsichtlich des Partnerprogramms an.

Honey: die Weltrekord-Technologie

Die Honey-Solarmodule TSM-PC05A und TSM-PC14A bieten Spitzenleistung in der Produktfamilie multikristalliner Solarmodule von Trina Solar. Sie zeichnen sich durch einen überdurchschnittlichen Effizienzgrad aus, der an die Leistungsfähigkeit monokristalliner Module heranreicht und durch verschiedene Technologiefeatures erreicht wird: Eine neue Texturierung verändert die Oberflächenstruktur der Solarzelle und maximiert so die aktive Fläche. Die Oberflächenreflexion wird von 23 Prozent auf unter 4 Prozent gesenkt - die Zellen nehmen so mehr Licht auf; der Zellwirkungsgrad steigert sich dadurch um 0,3 bis 0,5 Prozent.

Die spezielle Metallisierung der Honey-Zellen verstärkt diesen Effekt - auch und besonders bei Schwachlicht. Ein weiteres Charakteristikum der Honey-Technologie sind die Leiterbahnen auf der Zelloberfläche, die höher und dünner sind als bei anderen Zellen. Auf diese Weise wird weniger Zelloberfläche bedeckt und die zur Stromgewinnung nutzbare Fläche insgesamt erhöht; der elektrische Widerstand sinkt.

Durch die so erzielte höhere Effizienz der Solarzellen werden mit Honey-Solarmodulen für eine Photovoltaik-Anlage mit gleicher Leistung weniger PV-Module und weniger Fläche benötigt. Dadurch sinken die Balance of System-Kosten. Die Leistung der Honey-Module liegt zwischen 250 Wp und 265 Wp beim TSM-PC05A mit 60 Zellen sowie zwischen 290 Wp und 305 Wp beim größeren TSM-PC14A mit 72 Zellen. 2011 erzielte Trina Solar mit einem 60-Zellen-Honey-Modul (Zellgröße 156 x 156 mm) im Labor eine Leistung von knapp 275 W und damit einen neuen Weltrekord. Die Ergebnisse wurden durch den TÜV Rheinland bestätigt. Honey-Module bieten privaten und gewerblichen Kunden somit ein einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis - insbesondere in Verbindung mit der leistungsstarken Produktgarantie von zehn Jahren und der 25-jährigen linearen Leistungsgarantie.

Trinamount - die schnelle und einfache Montagelösung für alle Dachtypen

Zum Portfolio von Trina Solar-PV-Lösungen zählt Trinamount, das als komplettes Design-, Montage-, Erdungs- und Logistiksystem entwickelt wurde und neue Standards in der Photovoltaikindustrie setzt. Trinamount zeichnet sich durch eine Nut im Modulrahmen aus, mit der sich die Solarmodule kraftschlüssig untereinander sowie mit dem Montagesystem, der Erdung und mit Zubehör verbinden lassen. Durch den Kraftschluß zwischen den Modulen entfallen herkömliche Montageschienen. Das System ermöglicht eine schnelle und einfache Installation, erfordert weniger Teile und bietet einen besseren Diebstahlschutz sowie eine attraktivere Optik. Trinamount ist mit dem multikristallinen Modul TSM-PC05.18 mit schwarzem Rahmen kompatibel und wird zusammen mit diesem als Komplettlösung geliefert.

Insgesamt ermöglicht die Kombination hochleistungsfähiger Photovoltaik-Module mit dem innovativen Montagesystem Trinamount eine signifikante Senkung der BOS-Kosten für Solaranlagen - bei der Installation und über den gesamten Lebenszyklus hinweg.

Trina Solar Partner Plus: exklusive Unterstützung und Vorteile für Installateure

Trina Solar hat im April erfolgreich sein Partnerprogramm für Installateure eingeführt. Nach dem Start in den deutschsprachigen Märkten wurde das Angebot im Mai auf Großbritannien ausgeweitet; im Juni kommt Italien als weiterer wichtiger Markt hinzu. Das Programm richtet sich an PV-Installateure und bietet registrierten Mitgliedern zahlreiche Vorteile und Privilegien wie persönlichen technischen Service, Beratung aus erster Hand zu Trina Solar-Produkten und zur Installation sowie aktive Verkaufsunterstützung. Teilnehmende Installateure erhalten Punkte für den Kauf von Trina Solar-Produkten und die Teilnahme an Online-Seminaren und Workshops der Trina Solar Training Academy.

Schon ab dem Tag ihrer Registrierung haben alle Teilnehmer Zugang zur kostenfreien Telefon-Hotline, über die sie Hilfe bei Fragen rund um Produkte, Technik und Service sowie zum Programm selbst bekommen. Die gesammelten Punkte können gegen attraktive Prämien eingetauscht werden. Trina Solar ist mit diesem Programm, das sich speziell an Installateure richtet und auf deren Bedürfnisse zugeschnitten ist, führend in Europa.

Quelle: Trina Solar Limited

Hamburg, 07. Mai 2012, Der Solarhersteller und Photovoltaikanbieter Conergy AG präsentiert auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Produktneuheiten, Services und Lösungen für die Photovoltaikbranche auf der in München stattfindenden Intersolar. Über Indach-Solarsysteme, Energiespeicherlösungen bis hin zu einem kostenlosen Planungstool bietet das Photovoltaikunternehmen eine breite Produktpalette.

Conergy AG

Mit der geplanten Neuregelung des EEG wird der Eigenverbrauch nochmals gestärkt: Künftig fördert der Staat nur noch 80 Prozent des erzeugten Stroms bei kleineren Dachanlagen. Die restlichen 20 Prozent muss der Kunde selbst vermarkten oder verbrauchen. Solarstromanlagen müssen deshalb künftig viel stärker auf die Optimierung des Eigenverbrauchs ausgelegt sein. Mit der zusätzlichen Degression des EEG werden außerdem die Zuverlässigkeit im Stromertrag und die Langlebigkeit über 20 Jahre hinaus eine entscheidende Rolle spielen.
 
Conergy schmiedet hierfür aus seinen hochwertigen Komponenten leistungsstarke Komplettsysteme aus einem Guss. Mit seiner einzigartigen PremiumPlus Garantie, der Ertragsversicherung sowie einem bunten Strauß an zusätzlichen Services bietet Conergy seinen Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand. Dieses „Mehr“ mit System gibt es maßgeschneidert für alle Größen und Dächer: von der Aufdach- bis zur Indachlösung, vom Privathaus bis zu kommerziellen Dächern.  Für die Zukunft spielen Speichertechnologien zudem eine wichtige Rolle. Der Conergy Sonnenspeicher wird derzeit im Feldtest im Einsatz erprobt.
 
Conergy Complete 300

Elegant im schwarzen Dress oder klassisch silber-blau, das ist hier die Frage. Bei der Farbe hat der Kunde die Qual der Wahl. Systemanbieter Conergy bietet seinen Kunden jedoch weit mehr als nur ein ästhetisches Dach: Mit bis zu 260 Wattpeak starken Modulen hat das Complete 300 nicht nur ein schnittiges Äußeres, sondern auch ordentlich PS unter der Haube. Schön schnell erfolgt auch die Montage: Mit dem besonderen Conergy Gestell können die Module werkzeuglos auf das Gestell montiert werden – gegebenenfalls auch mit nur einem Mann auf dem Dach. Garantierte Sicherheit ist ein weiteres Plus: Im Complete sind nicht nur Monitoring- und Eigenverbrauchslösung enthalten, sondern auch 10 Jahre Vollkasko-Ertragsversicherung und die einzigartige Conergy PremiumPlus Garantie. Alles drin für Rundum-Sorglos – ab Juni 2012 regulär auf dem Markt.
 
Conergy Complete 200 – das Indachsystem

Noch eleganter ist nur das Complete 200. Bei dieser Indachlösung sind die schwarzen, rahmenlosen Laminate ästhetisch in die Dachfläche integriert und bilden die wasserführende Dachschicht. Auch hier steht neben der Ästhetik die einfache und schnelle Montage dank eines Schienenklick-Systems im Vordergrund. Auch bei den Serviceleistungen steht das Complete 200 seinem Aufdach-Bruder in nichts nach. Sogar die Planungs-Software wird mit dem Conergizer aus einer Hand geliefert. Denn gut geplant ist halb gewonnen. Regulär auf dem Markt ist das System seit dem 1. Quartal 2012.
 
Flachdachlösung: Komplettsystem für gewerbliche Dächer

Der Trend in Deutschland und ganz Europa geht aufs Dach. Ob klein oder auch etwas größer, Trapez-, Schräg- oder Flachdach. Auch hier bietet Conergy nun erstmals eine maßgeschneiderte Komplettlösung an, die sich an den Bedürfnissen von kommerziellen Kunden orientiert. Optimal geeignet für Folien- oder Leichtbaudächer ist dieses leichtballastierte Komplettsystem ohne Dachdurchdringung. Von einem Flugzeugingenieur entworfen hält es seine Position auf dem Dach durch Aerodynamik und Eigengewicht. Die Komplettlösung für Flachdächer ab 30 Kilowatt enthält zudem alle geforderten Komponenten zur ferngesteuerten Leistungsreduzierung und -überwachung und erfüllt damit sowohl Nieder- als auch Mittelspannungsrichtlinie. Die Markteinführung ist für den Spätsommer 2012 geplant.
 
Energiespeicher mit intelligentem Energiemanagement

Bereits im Vorjahr standen die Zeichen bei Conergy auf Energiewende: Der Systemanbieter präsentierte auf der Intersolar 2011 erstmals den Prototypen des Conergy Sonnenspeichers und damit die Möglichkeit des persönlichen Atomausstiegs. Die Kraft der Sonne kann so auch bei Nacht genutzt werden– gerade bei der neuen EEG-Regelung ein echtes Plus. Der Sonnenspeicher ist dabei nicht nur ein normaler Speicher, sondern integriert zudem Wechselrichter und intelligentes Energiemanagement in Einem. Mit seiner Lithium-Ionen-Technologie hält er länger als drei Bleiakkus und zeichnet sich so durch Langlebigkeit und überdurchschnittliche Speicherdichte aus – auch bei zahlreichen Be- und Entladezyklen. Der Conergy Sonnenspeicher befindet sich derzeit in der Testphase und wird unter Realbedingungen im Einsatz erprobt. Die Markteinführung erfolgt voraussichtlich im Laufe des 4. Quartals 2012.
 
Umfangreiches Service-Paket

Neben Langlebigkeit ist künftig vor allem auch ein umfangreiches Service-Paket von großer Bedeutung. Rundum-Sicherheit fängt mit der sicheren und effizienten Anlagenplanung an, von Schattensimulation über elektrische Verschaltung bis hin zur Statik- oder Wirtschaftlichkeitsberechnung. Umfangreiche Garantien, Vollkaskoversicherung, Anlagenwartung sowie technische und kaufmännische Betriebsführung ergänzen das Portfolio. Egal was kommt – die Anlage läuft. Das wird künftig wichtiger denn je.
 
Conergy PremiumPlus Garantie

Seit Februar 2012 bietet Conergy für seine PowerPlus Module eine einzigartige PremiumPlusGarantie an. Diese beinhaltet neben einer auf 12 Jahre erweiterten Produktgarantie und einer linearen Leistungsgarantie vor allem neue, noch kundenfreundlichere Garantiebedingungen – und diese sind kein leeres, sondern ein faires Versprechen an den Kunden. Die PremiumPlus-Bedingungen sichern im Garantiefall die Übernahme von Prüf- und Austauschkosten zu, sie garantieren ein baugleiches Ersatzmodul innerhalb der Produktgarantielaufzeit, akzeptieren die Beurteilung objektiver Gutachter und gewähren die Übertragbarkeit der Garantierechte an Dritte. Möglich macht das die minimale Reklamationsquote der Module aus eigener Herstellung. Diese liegt deutlich unter 0,01% und hebt sich damit deutlich vom Wettbewerb ab.
 
Anlagenplanung mit Conergizer  

Eine Solaranlage will gut geplant sein – schließlich soll sie für mindestens 20 Jahre oder gar länger sauberen Strom aus der Sonne produzieren, dabei gleichbleibend hohe Erträge erwirtschaften und so für ein sicheres Investment sorgen. Gut geplant ist halb gewonnen. Conergys kostenloses Planungstool „Conergizer“ bietet alle Funktionen in einem Paket. Es berechnet dem Installateur die Details jeder Solarstromanlage: von der grafischen Modulfeldplanung auf dem Dach über die statische Berechnung des Gestellsystems bis hin zur elektrischen Verschaltung und Kombination der einzelnen Komponenten. Sogar Hindernisse auf dem Dach bei der Modulplatzierung können mit der umfangreichen Verschattungssimulation berücksichtigt werden. Bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung bezieht es sowohl die neuen Vergütungssätze als auch verschiedene Eigenverbrauchsoptionen mit ein.

Quelle: Conergy AG

 

Erfurt, 04. Mai 2012, Mit einem solaren Schulbildungsprojekt sollen über 275 Schüler der achten Klasse an fünf Arnstädter Schulen im Zeitraum der Veranstaltung "Woche der Sonne", an das Thema erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt Photovoltaik heran geführt werden. Der Höhepunkt des Solarbiker-Bauwettbewerbes ist das Finale am 11. Mai.

Für Kinder und Jugendliche wird im Zuge der Energiewende zukünftig der Umgang mit erneuerbaren Energien ein alltäglicher Bestandteil ihres Lebens sein. Deshalb ist es schon heute wichtig, sie an die Thematik heranzuführen.

„Die natürliche Neugier von Kindern und Jugendlichen macht es leicht, sie für neue, spannende Fragen der Energieversorgung von morgen und den Umwelt- und Klimaschutz zu begeistern“, so Dr. Hubert Aulich, Vorstandsvorsitzender von SolarInput. „Als regionaler Partner der Woche der Sonne möchte SolarInput mit seinen Partnern auch dieses Jahr wieder den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, die Photovoltaik und die Solarwirtschaft kennen zu lernen, ihr Interesse an technischen und naturwissenschaftlichen Fächern und Berufen zu vertiefen und ihnen Raum für Eigeninitiative zu geben.“

Die Projektwoche findet im Umfeld des Erfurter Kreuzes statt, einer der drei Konzentrationskerne der Photovoltaikindustrie in Thüringen. Den Schülerinnen und Schülern wird Wissenswertes rund um das Thema Solarenergie vermittelt, Vorteile und wichtige Zusammenhänge aufgezeigt und gemeinsam Herausforderungen der Nutzung hinterfragt. Es stehen jedoch nicht nur interessante  Fachinhalte auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler der Emil-Petri-Schule, des Von Bülow-Gymnasiums Neudietendorf, der Robert-Bosch-Schule, der Regelschule Ichtershausen und der L. Bechstein Regelschule Arnstadt werden selbst aktiv. In Teams  werden sie einen Solarbiker zusammenbauen und in einem Wettbewerb erproben. Die besten Teams nehmen am 11. Mai 2012 an einem Endausscheid bei der Bosch Solar Energy AG teil.

Quelle: SolarInput

Freiburg/China, 07. Mai 2012, Bereits zum zweiten Mal findet die Intersolar vom 12. bis 14. Dezember 2012 in China statt. In China entwickelt sich der Solarmarkt äußerst dynamisch, deshalb sollte der Andrang entsprechend groß sein. Über 250 Aussteller werden erwartet, die ihre Solarprodukte und Dienstleistungen auf über 11.000 qm Ausstellungsfläche präsentieren werden. Die Intersolar China Conference startet bereits am 11. Dezember und endet am zweiten Messetag, den 13. Dezember 2012. Rund 500 nationale und internationale Branchenexperten werden dazu im InterContinental Hotel in Peking erwartet.

Die Prognosen für den chinesischen Solarmarkt wurden im vergangen Jahr bei weitem übertroffen. Unterstützt durch neue politische Rahmenbedingungen und Einspeisevergütungen verzeichnete der Solarmarkt im vergangenen Jahr ein sehr dynamisches Wachstum. Mit einer neu installierten Solarstromkapazität von ca. 2,5 GW im Jahr 2011 konnte sich die Solarstromkapazität im Vergleich zum Vorjahr mehr als vervierfachen. Im weltweiten Vergleich der neu installierten PV-Kapazität lag China 2011 bereits auf dem dritten Platz hinter Italien und Deutschland. Den größten Zuwachs am Gesamtzubau verzeichneten Freilandanlagen mit rund 80 Prozent gefolgt von gewerblichen Dachanlagen mit circa 17 Prozent sowie netzunabhängigen Systemen mit etwa 3 Prozent.

Die nationale Energiebehörde hat ihre Ziele zum Ausbau der Photovoltaikanlagen nach oben korrigiert: Der Nationale Volkskongress verabschiedete im März 2011 den „12. Fünf-Jahres-Plan (2011-2015) zur nationalen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung“. Laut Plänen der chinesischen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) sind ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten für erneuerbare Energien im Allgemeinen und Photovoltaik im Speziellen zu erwarten. Im Jahr 2015 sollen PV-Anlagen mit einer Kapazität von 15 GW in China installiert sein.

Bis 2020 plant die chinesische Regierung die Kapazität auf 50 GW auszubauen. Erfolgreiche Förderprogramme wie bspw. das „Golden Sun Programm“ sollen fortgeführt und weitere auf Staats- und Provinzebene eingeführt werden. Die Nationale Energiebehörde verkündete bereits, für das laufende Jahr die Genehmigung von Projekten im Umfang von 3 GW abgeschloss en zu haben. Mittelfristig hat China das Potential, sich zum größten internationalen Markt für Photovoltaik zu entwickeln. Chinas internationale Fachmesse und Konferenz der Solarwirtschaft Intersolar China wird zum zukünftigen Ausbau der Photovoltaik in China nachhaltig beitragen.

Intersolar China 2012 – „Connecting Solar Business“

Die Intersolar China ist die Fachmesse für Solarunternehmen, die Zugang zum aufstrebenden chinesischen Solarmarkt suchen. Unter dem Motto „Connecting Solar Business“ trägt die Branchenplattform dazu bei, technologische Potentiale aufzuzeigen sowie internationale und lokale Unternehmen stärker zu vernetzen. Dazu werden rund 250 Aussteller und rund 7.500 Besucher auf der dreitägigen Veranstaltung erwartet. Die Ausstellungsfläche beträgt 11.000 Quadratmeter. An der begleitenden Intersolar China Conference werden voraussichtlich über 500 Branchenexperten teilnehmen.

Hersteller, Zulieferer, Großhändler, Dienstleister sowie Wissenschaftler und Regierungsvertreter diskutieren auf der Messe und dem Kongress über die neusten Entwicklungen des chinesischen und asiatischen Marktes. Damit ist die Fachmesse eine der wichtigsten Plattformen für ausstellende Unternehmen, um ihre Produkte und Lösungen in China und auf d em internationalen Markt zu präsentieren. Die Intersolar China bietet als Branchenplattform sowohl chinesischen als auch internationalen Unternehmen die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen und an der steigenden Nachfrage des chinesischen Marktes teilzuhaben.

Quelle: Intersolar

 

Alheim-Heinebach, 04. Mai 2012, Das Solarunternehmen Kirchner Solar Group stellt auf der Intersolar in München seine technologisch führenden Nachführsysteme sowie zahlreiche weitere Produktneuheiten vor. Laut Unternehmen sollen die Highlights auf der Intersolar die innovativen zweiachsigen, astronomisch gesteuerten Nachführsysteme, sowie das Off-Grid-Portfolio sein. Die Kirchner Solar Group wird auch im Außenbereich der Fachmesse mit einem mobilen Photovoltaik-Prüflabor für Solarmodule vertreten sein.

PV und CPV-Tracker

Angesichts sinkender Einspeisevergütung rückt die Frage nach Effizienzsteigerungen von Solaranlagen noch stärker in den Fokus. Die Kirchner Solar Group antwortet darauf mit seinen astronomisch gesteuerten, zweiachsigen PV-Nachführsystemen sonnen_system, welche das Unternehmen gemeinsam mit dem Wechselrichterhersteller SMA entwickelte. Die astronomische Steuerung und die freie Beweglichkeit durch die zwei Achsen gewährleisten, dass der Einstrahlungswinkel der Sonne zu den Solarmodulen immer die idealen 90 Grad beträgt.

Kirchner Solar Group - Nachführsystem sonnen system

„Unsere Nachführsysteme ermöglichen unseren Kunden bis zu 45 Prozent höhere Erträge im Vergleich zu dachparallel montierten Systemen“, erläutert Lars Kirchner, Geschäftsführer und Gründer der Kirchner Solar Group. Auf der freien Fläche unterhalb des Trackers ist eine Mehrfachnutzung möglich, beispielsweise als Parkplatz oder in der Landwirtschaft. Das Unternehmen versteht sich als technologischer Weltmarktführer für zweiachsige, astronomisch gesteuerte Tracking-Systeme und produzierte und installierte bis dato über 11.000 Einheiten weltweit.

Speziell für Regionen mit hoher direkter Sonneneinstrahlung nahe dem Äquator, stellen die extrem robusten CPV-Tracker mit der präzisen astronomischen Steuerung, eine sinnvolle Lösung dar. In Regionen rund um den sogenannten Sonnengürtel liefert die CPV-Technologie den Solarstrom zu niedrigsten Produktionskosten in Verbindung mit bestmöglichen Temperatureigenschaften.

Solar Home Systems für Off-Grid-Anwendungen

Ein wesentliches Merkmal der Photovoltaik ist ihre dezentrale Einsetzbarkeit. Einen Schritt weiter gehen autarke Insellösungen, welche unabhängig vom nationalen Stromnetz den Betreiber mit Energie versorgen. Die Kirchner Solar Group ist bereits seit vielen Jahren in diesem Marktsegment aktiv und bietet ein breites Portfolio für Off-Grid-Anwendungen. „Unsere Solar Home Systeme sind speziell entwickelt für die Deckung des Energiebedarfs von Privathaushalten oder Ortschaften in Gebieten ohne Zugang zu einem stabilen und zuverlässigen öffentlichen Stromnetz.

Somit sind Solar Home Systeme inbesondere eine interessante Alternative in Entwicklungsländern zur Versorgung abgelegener ländlicher Regionen anstelle des kostenintensiven Netzausbaus“, so Kirchner weiter. Gleichwohl die Elektrifizierung strukturschwacher Regionen in Entwicklungsländern hinter dem ursprünglichen Gedanken der Solar Home Systeme der Kirchner Solar Group steht, lassen sich diese aber auch in anderen Lebensbereichen einsetzen, welche eine netzunabhängige Stromversorung erfordern, wie ablegene Hütten, Ferienhäuser, Wohnwägen, Boote oder Expeditionen.

Kirchner Solar Group mit eigenem, mobilen Prüflabor für Solarmodule „MobiLab“

Die Kirchner Solar Group entwickelt kontinuierlich neue Lösungen unter der Prämise Solarenergie noch effizienter und leistungsstärker zu machen. Dazu zählt auch die jüngste Entwicklung des Unternehmens, ein mobiles Prüflabor für Solarmodule. Pünktlich zur Intersolar unterstreicht die Kirchner Solar Group damit ihren Anspruch an die hohe Qualität der vom Unternehmen eingesetzen Komponenten.

Das Labor ermöglicht die Leistungsbestimmung von PV-Modulen mittels Standard Testing Conditions (STC) Flasher zur Bestimmung der Strom-/Spannungskennlinie und des Power Maximal Power Point ( PMPP). Mit Hilfe des Mess-Containers können Mitarbeiter künftig zudem ortsunabhängig Elektrolumineszens-Untersuchungen vornehmen zur Bestimmung von Mikrorissen, Zellbrüchen und –verunreinigungen, inaktiven Zellbereichen und Kontaktfingerunterbrechungen. Die Thermographiemessung ermöglicht es, die elektrische Wärmeleistung eines Moduls ortsaufgelöst mit einer Thermokamera zu bestimmen. Anhand des Wärmebildes können Kurzschlüsse in Solarzellen und Kontaktfehler zwischen Verbindungsbändchen und Solarzelle erkannt werden.

Quelle: Kirchner Solar Group