photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstaltungen

 

Gilching, 17. Februar 2012, Unter dem Motto „Eines wie keines“ präsentiert Donauer Solartechnik individuell gestaltete E-Bikes der Marke Veelo auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München. Damit stellt der jüngste Geschäftsbereich des Fachgroßhändlers auf Messestand B4.504 erstmals die Möglichkeiten des „customized branding“ für E-Bikes, Pedelecs und Solar Bikeports vor.
 
Um den Besuchern das Thema „customized bikes“ hautnah zu vermitteln, wird ein professioneller Airbrush-Künstler täglich verschiedene Bike-Modelle mit persönlichen Motiven besprühen. Die Messebesucher können Peter Niederschweiberer täglich auf dem Stand beim Styling über die Schulter schauen und sich von ihm inspirieren lassen. Der Münchner ist seit über 20 Jahren in der Szene tätig und führt regelmäßig Seminare zur Airbrush-Technik durch.  
 
Individuelle Gestaltung für Bikes und Bikeport
 
Donauer E-Mobility bietet für alle Modelle des Herstellers Veelo ein Branding an. Kunden können die Rahmenfarbe und einen persönlichen Schriftzug auf dem Ober- und Unterrohr, der Sitz- und Kettenstrebe festlegen. Auch Komponenten wie Sattel, Lenker oder Reifen lassen sich individuell zusammen stellen. Als Zielgruppe stehen neben Endkunden auch Firmenkunden im Fokus des Messeteams. Der Geschäftsbereich E-Mobility bietet für Unternehmen die individuelle Gestaltung von E-Bikes und Solar Bikeport im Corporate Design mit Firmenlogo an. Im Solar Bikeport werden die E-Bikes klimaschonend mit Solarstrom aufgeladen und erzielen dadurch einen nachhaltigen Imagegewinn für Unternehmen.
 
Quelle: Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH

München, 16. Februar 2012, Talesun nimmt an der dritten Sustainable Innovation Expo in Nairobi teil. Das Unternehmen unterstützt mit seiner Beteiligung damit das jährliche UN-Forum der Umwelt- und Energieminister. Die parallel zur Tagung stattfindende Messe zeigt innovative Nachhaltigkeitsprodukte ausgesuchter internationaler Hersteller und dient politischen Vertretern und Fachpublikum als Informationsplattform.

Die Umwelt- und Energieminister von 140 Nationen erörtern vom 20. bis 22. Februar im Rahmen des Jahrestreffens des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) aktuelle Themen zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Zeitgleich  findet in Nairobi die Sustainable Innovation Expo statt: Rund 20 ausgewählte Hersteller zeigen dort vor versammeltem Fachpublikum und Politikprominenz die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der „Green Economy”.

„Die Sustainable Innovation Expo ist der ideale Ort für Unternehmen, um Politikern und Experten aus aller Welt nachhaltige Technologien vorzustellen. Erklärtes Ziel dieser Technologien ist es, den durch den Menschen verursachten Klimawandel einzudämmen. Ein zweiter Punkt auf der Agenda ist die Schaffung sogenannter grüner Jobs. Hierbei stehen insbesondere Produkte im Vordergrund die den Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgreich gestalten”, so Arthur Chien, CEO von Talesun. „Als internationaler Hersteller von Solarmodulen sehen wir uns in der Verantwortung, die Vorteile der Sonnenenergie einem weltweiten Publikum und vor allem den politischen Entscheidungsträgern der internationalen Gemeinschaft zu verdeutlichen. Denn die Kraft der Sonne ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen und damit Klima schonenden Energieversorgung der Zukunft. Vor allem die Länder der südlichen Hemisphäre können vom Einsatz der Sonnenenergie auf vielfältige Weise profitieren.”

Klimaschutz und wirtschaftliches Wachstum gehen Hand in Hand

Nachhaltige Energien nehmen in ihrer Bedeutung weltweit zu. Die UN-Generalversammlung hat aus diesem Grund das Jahr 2012 zum “Internationalen Jahr der nachhaltigen Energie für alle“ erklärt. Die Vereinten Nationen unterstützen damit den globalen Ausbau der erneuerbaren Energien. Neben positiven wirtschaftlichen Effekten kann dies vor allem eine positive Auswirkung auf den Klimawandel haben. Denn es ist unumstritten, dass der Einsatz erneuerbarer Energien zur Reduktion von klimaschädlichen Emissionen führt. In Deutschland wurden durch deren Einsatz allein im letzten Jahr 128 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart – das entspricht dem jährlichen Ausstoß der Bundesländer Hessen und Niedersachsen. Die Sustainable Innovation Expo 2012 dient unter anderem den Delegierten als Rahmen, mit den Unternehmen vor Ort über die technischen Umsetzungsmöglichkeiten des Klimaschutzes ins Gespräch zu kommen.

Quelle: Talesun

 

Bonn, 12. Februar 2012, Die Entwicklung des kalifornischen sowie amerikanischen Photovoltaikmarktes ist das Thema des 5th PV Briefing & Networking Forum USA am 14. Februar 2012, in Long Beach, Kalifornien. Die Veranstaltung der Joint Forces for Solar Initiative fokussiert auf die Beziehung zwischen Installateuren sowie Herstellern und bietet eine optimale Netzwerkgelegenheit während der Solar POWER-GEN & Renewable Energy World Conference & Expo.

Auslaufen des Treasury Grant Program stellt Marktteilnehmer vor Herausforderungen

Mit dem Auslaufen des Treasury Grant Program (TGP) zum Jahreswechsel 2011/12, ist einer der Haupttreiber des Photovoltaik-Marktwachstums der letzten beiden Jahre weggefallen. Zwischen 2009 und 2011 förderte das Programm Projekte aus dem Bereich der Solarstromgewinnung mit mehr als 1,4 Mrd. USD. Damit war es für knapp 1 GW an Neuinstallationen verantwortlich. Seit diesem Jahr ist die Investition in eine Photovoltaikanlage nun weniger attraktiv und insbesondere im Segment von Anlagen mit einer Größe von mehr als 50 kW ist mit einer Abnahme der Installationen zu rechnen. In diesem Segment lag einer der Schwerpunkte des TGP. Welche weiteren Auswirkungen das Auslaufen des Programms auf den kalifornischen sowie amerikanischen Markt hat, wird auf dem 5th PV Briefing & Networking Forum USA in Long Beach diskutiert.

Erfolgreich in einem schwierigen Marktumfeld

Die Veranstaltung startet mit einem Blick auf den kalifornischen Markt mit der Präsentation „How to succeed in the Californian solar market“. Auch wenn der dortige Markt der populärste für die Photovoltaiktechnologie in der Vergangenheit war und es weiterhin bleibt, benötigen Unternehmen eine erfolgreiche Strategie, um gegen die große Zahl an Solarunternehmen zu bestehen.

Danach folgt der Teil, den die Zuschauer während den vergangenen Veranstaltungen stets zur aktiven Teilnahme nutzten, und der die Basis für den Erfolg der Veranstaltungsreihe bildet. Die Podiumsdiskussion „How to optimize the supplier-installer relationship“ behandelt Fragen über die Endkundenzufriedenheit, das Produktangebot sowie die Beschaffungskanäle kalifornischer Installateure und ein adäquates Marketing im Downstream- und Upstream-Bereich.

Den Abschluss bildet die Präsentation „Best practices and sales strategies to enhance business in the US” von Thomas Koerner, General Manager of North America for Astronergy Solar. Er gibt einen Einblick, warum es nötig ist, eine Strategie hinter der Modulfertigung zu entwickeln, die die verschiedenen Marktkanäle adäquat bedient und es erlaubt, in diesem Marktumfeld zu wachsen.

Quelle: EuPD Research

 

Bonn, 13. Februar 2012, Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien: Das die dezentrale Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien auch Kommunen neue Perspektiven eröffnet, ist nichts neues. Erneuerbare Energien können die kommunale Wertschöpfung stärken, Arbeitsplätze schaffen sowie zur nachhaltigen Energieversorgung und zum Schutz des Klimas beitragen. Dennoch ist es bei einigen Stadtwerken noch nicht angekommen.

eurosolar

Immer mehr Stadtwerke entwickeln sich mit innovativen und marktfähigen Geschäftsmodellen vom klassischen Energieversorger zum modernen Energiedienstleister weiter. Vor diesem Hintergrund setzt EUROSOLAR e.V. die erfolgreiche Konferenzreihe "Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien" mit der inzwischen sechsten Veranstaltung fort. Sie findet am 21. und 22. Juni 2012 in Kooperation mit der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH im Kongresshaus Stadthalle Heidelberg statt.

Folgende Schwerpunkte werden vorgestellt und diskutiert:

  • Rolle der Stadtwerke beim Umbau der Energiewirtschaft
  • Rekommunalisierung der Energieversorgung
  • Mobilisierung vorhandener Potentiale für den Aufbau einer kommunalen Energieversorgung
  • Erhöhung der kommunalen Eigenenergieerzeugung
  • Stromspeicher und Netzintegration Erneuerbarer Energien
  • Zukunft der Erneuerbaren Energien im Wärmemarkt
  • Akteure und Partner für Stadtwerke
  • Innovative Geschäftsfelder für Stadtwerke
  • Rolle der Direktvermarktung bei der zukünftigen Energieversorgung

Diese Konferenz wird zeigen, wie Stadtwerke ihre Potentiale als Schlüsselakteure einer umweltfreundlichen und verbrauchernahen Energieversorgung nutzen können und welche Möglichkeiten sich für sie aus der Vielzahl von Geschäftsmodellen ergeben.

Die Konferenz richtet sich vor allem an Energieversorger und Energiedienstleister, insbesondere Stadtwerke; Unternehmen der regenerativen Energiewirtschaft; Investoren, Banken und Unternehmensberatungen; Vertreter von Städten, Gemeinden und Kreisen; Verbände, Organisationen und lokale Vereine im Bereich der Erneuerbaren Energien sowie aktive Bürger.

Quelle: EUROSOLAR e.V.

 

Berlin/Düsseldorf, 10. Februar 2012, Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen ist am 13. März auf dem Energy Storage – Summit for the Storage of Renewable Energies  vertreten und hält zum Thema Energiewende eine Rede. Die zentrale Rolle sollen die Energiespeicher der zukunft sein. Insbesondere im Bezug auf den Ausstieg aus der Kernenergie und beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Veranstaltung, die über zwei Tage geht, gibt einen praxisnahen Überblick über innovative Konzepte und marktreife Anwendungsbeispiele und findet in Düsseldorf statt.

Erwartet werden rund 200 internationale Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Unter dem Gesichtspunkt der praktischen Umsetzbarkeit werden relevante Fragestellungen zu den wichtigsten Speichertechniken diskutiert. Dazu gehören Batterien, thermische Speicher, Speicher auf der Basis von Wasserstoff und Methan aus erneuerbaren Energien (Power2Gas) sowie große Pumpspeicherkraftwerke. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung bietet eine umfassende Marktübersicht sowie Zukunftsperspektiven für Speichertechnologien.

Neben Prof. Dr. Eike Weber, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie und Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme, sind weitere renommierte Experten aus Wissenschaft und Forschung in einem interdisziplinären Team an der Gestaltung der Inhalte beteiligt.

Die von der Solarpraxis AG und der Messe Düsseldorf organisierte Veranstaltung findet in der Branche breite Unterstützung. Zu den Partnern zählen u.a. die Fraunhofer-Allianz Energie mit ihren 16 Instituten sowie die EnergieAgentur.NRW.

Begleitet wird die Konferenz von einer Ausstellung, bei der Forschungsinstitute und Firmen anwendungsorientierte Konzepte und industriefähige Speicherlösungen präsentieren. Veranstaltungsort ist das Kongresszentrum CCD. Süd auf dem Düsseldorfer Messegelände. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch mit jeweiliger Simultanübersetzung.

Quelle: Messe Düsseldorf GmbH