photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstaltungen

SolarWorld AG

Bonn, 23.10.2009 - Der prämierte Solarrennwagen SolarWorld No.1 startet am kommenden Wochenende beim "Global Green Challenge" Rennen in Australien. Ausschließlich angetrieben von der Kraft der Sonne wird der Solarracer 3.000 Kilometer quer durch die Wüste des australischen Kontinents zurücklegen - geräuschlos und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern.

Die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure der Hochschule Bochum, die den Rennwagen entwickelten, fahren den SolarWorld No.1 in einem spannenden 7-Tage-Rennen von Darwin bis ins Ziel nach Adelaide.

"Unser Solarracer ist Symbol für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Solarenergie", sagt der Vorstandsvorsitzende der SolarWorld AG Frank H. Asbeck. "Ich bin überzeugt, dass die Zukunft der nachhaltigen Mobilität in Elektrofahrzeugen liegt, die zu Hause CO2-freien Strom aus der Sonne tanken können."

SolarWorld No.1 tankt die Sonnenenergie direkt und ist damit ein Beispiel für klimafreundliche Mobilität der Zukunft, für die keine fossilen Energien nötig sind. Unterstützt von der SolarWorld AG haben Studentinnen und Studenten aus den Fachbereichen Mechatronik und Maschinenbau, sowie Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Bochum mehr als ein Jahr lang mit viel Engagement und Leidenschaft an der Entwicklung, der Konstruktion und der Realisierung des wegweisenden Solarboliden gearbeitet. Weitere Informationen zum SolarWorld No.1 unter http://www.solarworldno1.de/

Über die "Global Green Challenge"

Die "Global Green Challenge" wird vom südaustralischen Motorsportverband veranstaltet und gilt als die inoffizielle Weltmeisterschaft des solaren Motorsports. Das Rennen ist eine Fortführung des erfolgreichen Solarwagenrennens "World Solar Challenge" und findet bereits zum zehnten Mal statt. Beim diesjährigen Rennen vom 24. bis zum 31. Oktober nehmen erstmalig auch Elektro- und weitere alternative Fahrzeuge teil.

Quelle: SolarWorld AG

Wangen, 22.20.2009 - Die AZUR Solar GmbH aus Wangen im Allgäu präsentiert sich in der kommenden Woche auf der efa Leipzig mit ihren beiden Neuentwicklungen AZUR 2F und AZUR 2P. Seit 1990 ist die efa die wichtigste Fachmesse für Elektro- und Gebäudetechnik, Klima und Automation in Mitteldeutschland und den angrenzenden Regionen.

AZUR Solar-Geschäftsführer Bernd Sauter: „Seit dem fulminanten Start mit den Innovationen AZUR 2F und AZUR 2P auf der vergangenen Intersolar in München ist das internationale Interesse riesengroß, gerade aus dem arabischen Raum. Auch in Deutschland mit all seinen Regionen und auf dem europäischen Markt besteht ein großes Informationsbedürfnis, dem wir mit dem Leipziger Messeauftritt entgegenkommen“.

Vom 28.-30. Oktober 2009 findet die efa bereits zum 11. Mal statt und gilt als die zentrale Informations- und Kommunikationsplattform der Gebäude- und Elektrotechnik für Handwerk und Industrie. Fachinformation auf höchstem Niveau, innovative Technologien, Ausbildung und zukunftsweisende Themen stehen im Fokus der efa. AZUR 2P ist eine völlig neuartige Beschichtung für Photovoltaik-Module.

Das Beschichtungsverfahren schützt die Module und somit auch die Zellen vor externen Extremeinflüssen, wie beispielsweise vor einem Sandsturm in der Wüste, zusätzlich ist die Oberfläche wasserabweisend und besitzt selbst reinigende sowie selbst reparierende Eigenschaften. Somit schützt AZUR 2P gegen Abrasion, also den Abrieb durch Sand, Schmutz usw. – außerdem gegen Wasser, Säuren und Laugen und damit insgesamt gegen Alterung (Leistungszusage für 10 Jahre (99%) und 20 Jahre (98%)).

Die nur 1 mm dicke „Powerfolie“ AZUR 2F ist ein leistungsstarkes Solarzellen-Modul, das sich auf nahezu jedem Dach anbringen lässt und bei minimalem Aufwand für eine Leistung von 92 Wp sorgt. Gerade für Dächer mit großen Spannweiten oder leichter Bauweise ist die AZUR 2F-Folie mit ihrem sehr geringen Gewicht von 1 kg/qm geeignet und macht viele Flächen erst nutzbar.

Wie auf der Münchner Intersolar bereitet sich das Unternehmen auch in Leipzig auf reges Interesse am Messestand vor.

Quelle: AZUR Solar GmbH

solarpeq - International Trade Fair For Solar Production Equipment

Düsseldorf, 12. Oktober 2009. Zur Premiere wird die solarpeq – International Trade Fair for Solar Production Equipment in Düsseldorf im kommenden Jahr durch eine hochkarätige Konferenz zum Thema solare Produktionstechnik ergänzt.

Die renommierte Fachzeitschrift Photovoltaics International konnte als Partner gewonnen werden. Die Konferenz findet am 27.09.2010, dem Vorlauftag der solarpeq, sowie am darauf folgenden ersten Laufzeittag bis mittags statt. Veranstaltungsort ist das Congress Center Düsseldorf (CCD) Ost mit direkter Anbindung an das Messegelände.

Als Chairman der Konferenz wird Eddy Blokken fungieren, der sich als ehemaliger Director Technology and Standards bei der auf die solare Produktion fokussierten PV Group des internationalen Verbandes SEMI einen Namen gemacht hat. Er ist für die inhaltliche Konzeption der Konferenz zuständig und lädt erfahrene Referenten aus der Praxis nach Düsseldorf.

„Die Konferenz ergänzt das Angebot der solarpeq zu einem überaus attraktiven BtoB-Gesamtpaket für internationale Experten solarer Produktionstechnik“, erläutert Hans Werner Reinhard, Executive Director der Messe Düsseldorf. David Owen, Managing Director von Photovoltaics International betont: „Wir freuen uns, das Konferenzprogramm zur solarpeq mit unserem profunden Wissen und wertvollen Kontakten entlang der gesamtem Photovoltaik-Wertschöpfungskette zu unterstützen. Mit der solarpeq haben wir einen Rahmen gefunden, der durch die klare Fokussierung auf solare Produktionstechnik ideal zu uns passt“.

Die Vortragsblöcke der englischsprachigen Konferenz werden sich thematisch um innovative Ansätze im Bereich Maschinen und Anlagen, Komponenten sowie Materialien für die solare Produktion bewegen. Ziel ist es, den Teilnehmern durch Top-Referenten aus der Branche innovatives und praxistaugliches Wissen zu vermitteln. Die Konferenz wird durch geführte Touren über die solarpeq 2010 ergänzt.

Quelle: Messe Düsseldorf

MdB Hermann Scheer, Christine Amon von der Deutschen Bank und mp-tec Chef Michael Preißel bei der Preisverleihung

Berlin/Eberswalde, 20. Oktober 2009 - Gestern Abend wurde die Eberswalder Mp-tec GmbH & Co. KG von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" und der Deutschen Bank als "Ausgewählter Ort 2009" ausgezeichnet.

Geehrt wurde Mp-tec, größter Systemanbieter für Solartechnik in Berlin-Brandenburg, für seine in Eigenentwicklung entstandene Nachführanlage "Skyrider" in der Kategorie Umwelt und Energie. Das System führt Solarmodule erstmals vollständig dem Lauf der Sonne nach und steigert so die aus der Sonne gewonnene Energie um bis zu 30 Prozent.

Geschäftsführer Michael Preißel nahm den Preis in Anwesenheit von Bundestagsabgeordneten und "Solarpapst" Hermann Scheer von Christine Amon, Deutsche Bank, entgegen. Christine Amon hielt fest: „Mp-tec hat mit ‚Skyrider’ Vorbildfunktion im Bereich erneuerbarer Energien und setzt mit Mut und Unternehmergeist deutschlandweit Zeichen.“

Scheer wies im Rahmen der Preisübergabe auf die Bedeutung Solarwirtschaft für die Neuen Bundesländer hin: "Die Solarindustrie schuf in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze und konnte Entwicklungskosten durch steigendes Produktionsvolumen erheblich senken. Diese positive Entwicklung sollte nicht durch eine unüberlegte Kappung der Solarförderung unterbrochen werden."

"Ich freue mich sehr, dass Mp-tec als ‚Ausgewählter Ort’ im bundesweiten Innovationswettbewerb hervorging. Diese Auszeichnung gilt der bisherigen Entwicklung des Unternehmens und motiviert zugleich für die Zukunft", sagte Michael Preißel in seiner Dankesrede.

Anlässlich der Preisverleihung organisierte Mp-tec auf dem Firmengelände mit Unterstützung aller Mitarbeiter die Lange Solarnacht. Mehr als 300 geladene Gäste aus Politik, Verwaltung und Solarwirtschaft sowie Kunden und Partner kamen dafür nach Eberswalde, um in aufwendig inszenierte Lichtinstallationen, Feuerwerk- und Akrobatikshows einzutauchen.

Zur Solarnacht wurde die Nachführanlage "Skyrider" mit einer Modulfläche von 25 Quadratmetern durch eine nächtliche Sonne, einen überdimensional leuchtenden Ballon, angestrahlt. Partner aus der Solarindustrie, wie der spanische Zell- und Modulproduzent Isofoton S.A., die Sovello AG aus Thalheim/Bitterfeld und die Sapa GmbH, ein Hersteller von Aluminiumprofilen, präsentierten Produktneuheiten auf der Händlermesse der Solarnacht.

Aus mehr als 2000 eingereichten Bewerbungen wurde der Solarsystemanbieter Mp-tec in diesem Jahr als Botschafter für das Land der Ideen ausgewählt. Die Deutsche Bank und die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ führen die Veranstaltungsreihe bereits im vierten Jahr gemeinsam unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durch.

Quelle: Mp-tec

3S Industries AG

Lyss, 08. Oktober 2009 - Marktchancen, Erfolgsfaktoren sowie aktuelle Trends und Innovationen in der Photovoltaik-Industrie sind die Diskussionsthemen für Entscheidungsträger aus Wirtschaft, öffentlichem Leben und Wissenschaft, die sich vom 14. bis 15. Oktober in Hong Kong treffen. Mit der ersten internationalen Konferenz „World of Photovoltaics“ setzt die 3S Gruppe die Aktivitäten zum 25. Jubiläum ihres Tochterunternehmens Pasan fort. Wichtiger inhaltlicher Schwerpunkt ist das Thema der Performance Messtechnik, hier ist Pasan seit Jahren technologischer Weltmarktführer.

3S veranstaltet das Event gemeinsam mit der Hong Kong Electronics Industries Association, dem Hong Kong Science & Technology Park, der InvestHK, dem Hong Kong Trade Development Council, der Messe München International und dem TÜV. Gemeinsam setzten sich die Veranstalter für die Stärkung und den Ausbau der Solarindustrie im asiatischen Raum ein. Erfolgreiche Modulproduzenten aus der Region, erfahrene Photovoltaik-Experten und Regierungsvertreter zeigen an beiden Tagen Perspektiven und Chancen für Solarunternehmen in der Region auf.

Welche weltweiten Marktentwicklungen zeichnen sich aktuell für die Solarbranche ab? Wie werden Unternehmen zu einem erfolgreichen Player in der asiatischen Solarindustrie? Welche Faktoren sind bei der Messung von Zellen und Modulen massgebend, um die Performance zu gewährleisten? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen im Laufe der zweitägigen Konferenz.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Messe „Electronic Asia 2009“ statt, auf der sich vom 13. bis 16. Oktober in Hong Kong unter dem Motto „World of Solar“ auch zahlreiche Unternehmen der Solarbranche präsentieren.

Quelle: 3S Industries AG