photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfurt, 22. Februar 2012, Am Standort Erfurt protestieren am 23.02.2012 in einer konzertierten Aktion mehrere hundert Mitarbeiter der Firmen asola Solarpower GmbH, Bosch Solar Energy AG, Masdar PV GmbH, maxx solar & energie GmbH, PV Silicon GmbH und Sunways AG in Vertretung für alle Beschäftigten gegen die geplante radikale Kürzung der Solarförderung und für eine Energiewende mit Solarenergie in Deutschland.

Die seit 2010 in kurzen Abständen wiederholten Änderungen der Einspeisevergütung für Solarstrom nach Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und die damit einhergehenden Änderungen der Rahmenbedingungen am deutschen Solarmarkt verzerren den Markt, gefährden die Investitions- und Planungssicherheit der Unternehmen und die Arbeitsplätze in der Produktion.

Hintergrund: Bundeswirtschaftsminister Rösler und einige Wirtschaftspolitiker in der Union hatten in den letzten Wochen wiederholt gefordert, die Solarstromförderung drastisch zu kürzen und den Ausbau der Solarenergie um über 35 Prozent der bisherigen Ausbauziele zu deckeln. Diese Pläne stehen im krassen Gegensatz zu den Zielen des Nationalen Aktionsplanes für erneuerbare Energie der Bundesregierung. Es besteht die Gefahr, dass die Kürzungspläne vom Bundeskabinett am 29.02.2012 verabschiedet werden.

Quelle: SolarInput e.V.

You have no rights to post comments