photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Thalheim, 27. April 2010 - Nach Vorliegen aller nötigen Zustimmungen wurde vergangene Woche die vor vier Wochen zwischen den bisherigen Gesellschaftern Evergreen Solar Inc, Q-Cells SE, REC ASA und dem neuen Eigentümer Ventizz Capital Fund IV, L.P. vertraglich vereinbarte vollständige Übernahme der Sovello AG vollzogen. Wie bereits am 24. März 2010 berichtet, geht die Sovello aus dieser Transaktion mit einer im Branchenvergleich sehr soliden Bilanz hervor. So liegt z.B. die Eigenkapitalquote nun deutlich über 50 %. Die Zusammenarbeit mit den bisherigen Gesellschaftern bleibt auf verschiedenen Ebenen durch Technologie-, Kooperations- oder Lieferabkommen erhalten.

Der Vorstandsvorsitzende der Sovello AG, Dr. Ted Scheidegger, begrüßt den neuen Eigentümer sowie Wunschpartner Ventizz und erläutert die Auswirkungen der Transaktion: „ Für die Sovello AG bedeutet der gestrige Tag ein Zugewinn an operativem und technologischem Handlungsspielraum. Für unsere Kunden bleibt Sovello der verlässliche Partner für nachhaltige, leistungsstarke und qualitativ hochwertige Solarmodule und -lösungen. Mit unserem neuen Investor teilen wir das Ziel und die Leidenschaft, Sovello zu einem wesentlichen Bestandteil der Energie der Zukunft zu machen.“

Dr. Helmut Vorndran, Managing Partner von Ventizz Capital Partners, dem Advisor des investierenden Fonds, bringt sein Vertrauen in die Zukunft von Photovoltaik „Made in Germany“ zum Ausdruck: „Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Sovello eine Plattform für solare Spitzentechnologie übernommen haben, die in Deutschland weiterentwickelt und wettbewerbsfähig produziert werden kann. Wir brauchen dazu allerdings auch verlässliche und vorausschauende Rahmenbedingungen seitens der Politik.“

Quelle: Sovello AG

You have no rights to post comments