photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 01. April 2011, SANYO Component Europe GmbH (SANYO) bringt mit den neuen SANYO HIT®1 Modulen der HD2-Serie Solarmodule auf den europäischen Markt, die innerhalb der HD-Serie den bislang höchsten je erreichten Wirkungsgrad aufweisen. Die beiden neuen Module der HD-Serie HIT-H250E01, mit einer Nennleistung von 250W und einem Modulwirkungsgrad von 18,0%, sowie HIT-H245E01, mit einer Nennleistung von 245W und einem Modulwirkungsgrad von 17,7%, sind ab sofort in Europa verfügbar.

Die HIT® HD-Serie wurde speziell für die Anforderungen des europäischen Marktes entwickelt und ist bei autorisierten SANYO-Vertriebshändlern erhältlich.

Eigenschaften

HIT® HD – Effektive Nutzung von Rohstoffen und Design

Die neuen Module der HIT® HD-Serie zeigen SANYO’s erfolgreiche HIT® - Technologie in einem neuen Format. Vier Zellelemente bilden je ein sechseckiges, wabenförmiges Design, wodurch Abfall während der Herstellung reduziert und die Oberfläche der Module optimal genutzt wird. Das Ergebnis ist ein kompaktes Modul mit einem hohen Wirkungsgrad, das selbst auf kleinen Dachflächen eine maximale Energieausbeute erzielen kann.

Verbesserte Lichtabsorption dank entspiegeltem Glas

Die neuen Module der HD-Serie verwenden antireflexbeschichtetes Glas, das Verluste durch Reflektion und Diffusion des Sonnenlichtes reduziert. Durch die erhöhte Lichtabsorption erreicht mehr Sonnenlicht die Zellen, wodurch sich ihr Wirkungsgrad erhöht. Dieser Effekt ist morgens und abends bei tiefstehender Sonne am deutlichsten.

Kosteneffiziente Installation dank niedriger Ausgangsspannung

Da die Zellen der neuen Module der HIT® HD-Serie teils parallel miteinander elektrisch verbunden sind, haben die HIT® Module der HD-Serie eine niedrigere Spannung als ihre Vorgängermodelle. Auf diese Weise kann ein einziger Strang aus 20 Modulen und einer Leistung von 5kWp konfiguriert werden. Zum Vergleich: Die Vorgängerreihe NKHE erreichte mit einem einzelnen Strang lediglich eine Kapazität von 3,65 kWp. Die niedrigere Anzahl von parallelen Strängen und die vereinfachte Konfiguration verringern die Material- und Installationskosten.

Passende Produktpalette für den europäischen Markt

Die neuen HD-Solarmodule sind ideal für den Einsatz in Ländern, in denen die Einspeisevergütung Systeme mit einer bestimmten maximalen Ausgangsleistung begünstigt. So können z. B. mit 12 HIT-H250E01-Modulen mit ihrer Ausgangsleistung von 250W genau 3 kWp_Systeme für Italien oder Frankreich erstellt werden, während 16 Module genau 4 kWp für Systeme in Großbritannien erzeugen.

SANYO’s HIT® Technologie für Solarzellen

Die HIT® Solarzellen bestehen aus dünnen monokristallinen Siliziumwafern, umhüllt von ultradünnen amorphen Siliziumschichten. Der Schichttaufbau reduziert die Trägerrekombination und ermöglicht den HIT-Solarzellen, im Vergleich zu herkömmlichen kristallinen Solarzellen eine höhere Energieausbeute in Relation zur Dachfläche zu erzielen. Darüber hinaus besitzen HIT® Solarzellen eine überlegene Temperaturcharakteristik. Das bedeutet: Im Gegensatz zu herkömmlichen Solarzellen erzielen sie auch bei hohen Temperaturen eine hohe Leistung und bieten das ganze Jahr hindurch eine gleichbleibend hohe Energieausbeute.

SANYO hat seine hochleistungsfähige HIT-Solarzellentechnologie noch weiter verbessert und unter Laborbedingungen einen Zellwirkungsgrad von 23.0% erzielt. Diese verbesserte Technologie wird in der Serienproduktion der neuen HIT® HD-Reihe mit hohem Modulwirkungsgrad umgesetzt.

Quelle: SANYO Component Europe GmbH

You have no rights to post comments