Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Dänemark forciert erneuerbare Energien und verbietet Erdgas- und Ölkessel

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 15. Februar 2013

(27 Stimmen)

In Dänemark wird die Energiewende sehr ernst genommen. So gilt seit Anfang Januar 2013 ein Verbot für Öl- und Gasheizungen in Neubauten. In Altbauten dürfen ab dem Jahr 2016 keine Erdgas- und Ölheizungen mehr installiert oder ausgetauscht werden. Biogas darf weiterhin als Heizquelle verwendet werden. Das ist ein erster und richtiger Schritt hin zu erneuerbaren Energien. Leider wurde in den Medien darüber so gut wie überhaupt nicht berichtet.

Aufmerksam wurden wir vom konsequent grünen Schritt Dänemarks durch einen Artikel von Cornelia Daniel auf ecoquent POSITIONS. Cornelia bemängelt in ihrem Beitrag, dass solche spektakulären Entwicklungen von den Massenmedien einfach vernachlässigt werden. Grund genug für die Energieblogger, dieses Thema weiter in den Vordergrund zu rücken. Robert Doelling von energie-experten.org weiß, dass dieses konsequente Vorgehen in Deutschland undenkbar wäre. In Deutschland wird sogar noch an Öl und Gas festgehalten und mit einem Kesseltauschbonus der „Umstieg“ auf die Brennwerttechnik gefördert. Er findet das halbherzig und kontraproduktiv. Der Blogger Daniel Bönnighausen von SAVING-VOLT spricht die Abhängigkeit Dänemarks von importierter Energie an und glaubt, dass die Ölkrise in den 70er Jahren ein Schlüsselmoment gewesen sein könnte. Als Heizkostenbremse hingegen bezeichnet Andreas Kühl von energynet.de die Entscheidung Dänemarks. "Diese, für uns drastisch klingende Maßnahme, ist im Rahmen der dänischen Energie-Strategie 2050, die bis zum Jahr 2050 eine Unabhängigkeit von Öl und Gas erreichen soll. Bis 2020 soll die Nutzung von fossilen Energien um 33 Prozent reduziert werden." Er kritisiert zudem, dass in Deutschland der Wärmebereich derzeit keine Rolle in der Energiewende spielt, obwohl im Wärmebereich die meisten Kosten eingespart werden können und der größte Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann. Thorsten Zoerner von blog.stromhaltig.de erläutert die Geschichte dahinter und kommt so auf mögliche Beweggründe Dänemarks.

Für ein energieeffizientes Dänemark

Ein verabschiedetes Gesetz, basierend auf dem dänischen Energy Agreement (Vereinbarung des MINISTRY OF CLIMATE, ENERGY AND BUILDINGS) vom 22. März 2012, verbietet in der Tat die Installation von derartigen Heizungen in Alt- und Neubauten. Dabei nimmt die dänische Regierung auch keine Rücksicht auf die Industrie, die solche Kessel herstellen und vertreiben. Sie setzt einfach die Interessen der Natur durch, als auf die Interessensvertreter der Konzerne zu hören. Das ist richtige Politik, die auch Innovationen fördert. Denn nur solche Maßnahmen erhöhen die Innovationskraft von betroffenen Unternehmen.

Mehr erneuerbare Energien in Gebäuden - Grünes heizen

Die dänische Regierung stellt seit 2012 bis zum Jahr 2015 finanzielle Mittel in Höhe von ca. 5,6 Mio Euro zur Verfügung, so dass die Umstellung von Öl- und Gaskesseln auf erneuerbare Energieträger in bestehenden Gebäuden realisiert werden kann.

  • 2013: Installations-Verbot für Öl- und Erdgas-Heizkessel in Neubauten
  • 2016: Installations-Verbot für Öl-Heizkessel in bestehenden Gebäuden, in denen Fernwärme oder Erdgas zur Verfügung stehen

Die grüne Vereinbarung geht aber noch weiter. Die Regierung ist für mehr erneuerbare Energien und Energieeffizienz in der Industrie und stellt auch hierfür mehrere Millionen Euro jährlich für eine Umstellung zur Verfügung. Verstärkt forciert werden sollen auch Smart Grids, Elektrofahrzeuge und Biosprit. Dänemark macht´s vor... Deutschland guckt nur zu.

Während in Deutschland noch diskutiert wird, wird in Dänemark schon  die Energiewende gefeiert

Soweit ist Dänemark zwar noch nicht, aber auf dem besten Weg dorthin. In Deutschland hingegen wird weiter heftig diskutiert, ob der Zubau an erneuerbaren Energien überhaupt in dem Ausmaß zu stemmen ist. Die Bundesregierung ist eher der Ansicht, den Ausbau zu bremsen bzw. erst mal zum Erliegen kommen zu lassen. Wahlkampf geht eben vor Energiewende. Schön verpackt als "Strompreisbremse". Dabei verhindert der Schritt von Bundesumweltminister Peter Altmaier gerade mal, dass die EEG-Umlage kontrolliert steigt. Jedoch ist das die größte Strompreis- und Verbraucherlüge. Schließlich verhindert das Einfrieren der EEG-Umlage nicht, dass der Strompreis weiterhin steigt. Natürlich finden auch hier die Energiekonzerne wieder eine tolle Ausrede. Altmaiers Schritt ist die künstliche Beatmung der Energiekonzerne. Der Hirntod ist schon lange eingetreten. Es wird Zeit, den Stecker zu ziehen.

Aber warum nimmt sich Deutschland nicht ein Vorbild an Dänemark? Schließlich haben doch auch andere Länder unser EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) kopiert. Nein, Deutschland kopiert nicht, es lässt sich lieber kopieren. Unsere Regierung sitzt auf einem so hohen Roß und glaubt die Welt verändern zu können. Dabei würde es erst schon genügen, Deutschland zu verändern.

Weitere Links zum Thema:

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

Kommentare 

 
0 #4 solar1 2013-04-24 08:41
Auch Überschußstrom aus Windkraftwerken kann in Ortswärmeschien en zum Heizen verwendet werden.
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 #3 Engel Tastan 2013-02-28 23:59
Also ich ware im November in Dänemark für 2 Wochen Geschäftlich und habe einen Boom geshen in Heizungstechnis ch. Inbesonders werden Pellet Heizung eingebaut und eine ganze menge Solarthermie Anlagen oder auch eine ganze menge 6 kw Photovoltaik Anlage unglaublich war das was da los war. Am Anfang der Photovoltaik Geschäft dachten die Regierung von Dänemark das die in 3 Jahre 600 MW leistung haben werden im Netz nur das ist anderes gelaufen es ist in einen Jahr 600 MW Anlagen gebaut worden und das nur 6 kwp Anlagen mehr dürfen die garnicht da könnt ihr euch vorstellen was da los ist. Und alle Anlage die ich gesehen hatte. Hatte auch eine Neue Pelletheizung und ein fleck Solarthermie Anlage. Also dieses LAnd wird nach meiner Meinung in Zukunft ein vorbild Land sein. Aber ich denke dennoch Deutschland bleibt als Nr. 1 in Europa in bereich NewEnergy.

MFG
TASTAN
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 #2 die 3 Enkel 2013-02-17 06:56
Unterschaetzen Sie die Comunity nicht. Bereits im September letzten Jahres wurden die Handwerker auf Daenemarks Schritte aufmerksam gemacht:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/146434/Daenemark-verbietet-Gas-und-Oelheizungen
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 #1 Marko Ferst 2013-02-16 12:49
Was für Heizungen sind denn noch in Dänemark dann erlaubt? Das wäre ja gleich die Frage, die dazukommt. Die Holzvorräte dürften ja begrenzt sein. lg
Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren