Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PV MARKETING: Das Marketing-Magazin für die Solarbranche erscheint in der 6. Ausgabe

Bereits in der 6. Ausgabe erscheint das Marketingmagazin PV MARKETING. Die 6. Ausgabe des Magazins ist ab sofort erhältlich. In dieser Ausgabe widmen wir uns dem dritten und letzten Reihe ...

Produktneuheiten | Freitag, 30 November 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Label als Orientierungshilfe bei der Auswahl von Solarmodulen

Triefenstein, 12. November 2012, Als zukünftiger Betreiber einer Photovoltaikanlage steht man gerade bei der Auswahl des richtigen Solarmoduls vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe. Welches Solarmodul welchen Herstellers ist denn nun ...

Produktneuheiten | Dienstag, 13 November 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Login

Über Facebook einloggen

Drucken

Dachneigung und Ausrichtung

Dachneigung und Ausrichtung einer Photovoltaikanlage

Die optimale Dachneigung für eine Photovoltaikanlage liegt in Deutschland zwischen 32 und 37 Grad. Der ideale Winkel ist abhängig vom geografischen Breitengrad, auf der die Anlage installiert werden soll. Im Norden Deutschlands sind höhere und im Süden aufgrund der geringeren Entfernung zum Äquator niedrigere Neigungen vorteilhaft.

Der optimale Aufstellwinkel stellt aber lediglich den bestmöglichen Kompromiss dar, da die Sonneneinstrahlung ideal genutzt wird, wenn sie im rechten Winkel auf die Module trifft. Während der Winkel zwischen dem Horizont und dem Höchststand der Sonne im Juni in Deutschland zwischen 58 und 65 Grad beträgt, liegt er Ende Dezember nur noch zwischen 11 und 19 Grad. Demnach wäre im Sommer eine sehr flache und im Winter eine sehr steile Dachneigung optimal.

Während bei einer Aufdachanlage meist aufgrund der bestehenden Dachneigung der Winkel der Kollektoren vorgegeben ist, kann man bei einer Freilandanlage oder einem Flachdach durch eine geeignete Unterkonstruktion den Aufstellwinkel der Photovoltaikanlage optimieren.

Bei einer rein nach Süden ausgerichteten Anlage ist der Einfluss der Dachneigung auf den Ertrag relativ gering. Selbst Anlagen, die 30 Grad über oder unter der optimalen Dachneigung liegen erwirtschaften immer noch 90% des Optimums. Umso mehr die Anlage aber von der idealen Südausrichtung abweicht, desto mehr macht sich eine steile Dachneigung negativ bemerkbar. So liegt der Ertrag bei einer Süd-West-Ausrichtung und einer Dachneigung von 60 Grad nur noch bei 48 % des Optimums und wäre somit unrentabel.

Die Ursache ist die Selbstverschattung, die durch ein steiles Dach entsteht. Schon nach kurzer Zeit vor bzw. nach dem Höchststand der Sonne am Mittag bekommen die Module keine direkte Sonneneinstrahlung mehr ab. Bei sehr flachen Dächern kann selbst bei einer reinen Ost- oder Westausrichtung bei günstigen Komponenten wie Dünnschichtmodulen eine Anlage durchaus rentabel sein. So kommt man beispielsweise bei einer Ostanlage mit 10 Grad Dachneigung immer noch auf 86% des Ertrages einer optimal ausgerichteten Anlage.

Zu beachten ist bei geringen Dachneigungen lediglich, dass unterhalb einer Dachneigung von ca. 25° der Selbstreinigungseffekt durch Regen oder Schnee stark reduziert ist und die Anlage einer regelmäßigen manuellen Reinigung unterzogen werden muss.

Die Auswahl von rahmenlosen Modulen kann die frühzeitige Verschmutzung etwas abmildern. Zuletzt spielen auch die standortspezifischen Gegebenheiten eine Rolle. Wird beispielsweise die Anlage durch Berge, Bäume oder andere Schattenspender, die östlich der Anlage liegen verschattet, so ist eine Westausrichtung der Module von Vorteil.